Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TG Jahn Trösel.
+
Wo die Großen kicken, schaut auch die TG Jahn Trösel mal vorbei.

Integrationspreis

Spielen ohne Druck

  • vonOliver Kauer-Berk
    schließen

Alljährlich werden drei Sportvereine mit dem Schlappekicker-Integrationspreis ausgezeichnet und erhalten dafür jeweils 3000 Euro zur Unterstützung ihrer Arbeit. Hier stellen wir die TG Jahn Trösel vor.

Den JFV Incredibles aus Trösel, einem Ortsteil der Gemeinde Gorxheimertal im südhessischen Kreis Bergstraße, geht es in diesen Tagen wie allen anderen Amateursportlern. „Auch wir dürfen nicht zusammen trainieren“, berichtet Marco Ginader, einer der Trainer des inklusiven Jugendfußballteams, das in der TG Jahn Trösel zu Hause ist. Was für die inzwischen mehr als 20 Kinder und Jugendlichen im Alter von neun bis 20 Jahren eine Katastrophe ist. „Für sie wird bei uns ein Traum verwirklicht: in einer richtigen Fußballmannschaft zu spielen. Es ist das Wichtigste, dass es dieses Angebot für die Kinder überhaupt gibt“, sagt Ginader. Alles andere, etwa die Schulung koordinativer Fähigkeiten, nehme man gerne mit, doch die Gemeinschaft, der gemeinsame Spaß und der Austausch untereinander stünden im Vordergrund. Das gelte für die Kinder mit einem Handicap, die in reinen Jugendmannschaften der Nichtbehinderten spätestens ab dem D-Jugend-Alter durchs Raster fielen, genauso wie für die nichtbehinderten Spieler im Team, „die ohne den Druck von Ergebnissen und Punkten“ Fußball spielen und ein ganz normales Jugendtraining mit Pass- und Schussübungen machen möchten.

Ganz ohne Training müssen die Incredibles auch in der Zeit des pandemiebedingten Sportverbots nicht bleiben. Die Trainer haben für die Gruppe Online-Training entwickelt. Sandte man im ersten Lockdown für das Heimtraining noch Übungsvideos per Nachrichtendienst an alle Gruppenmitglieder, so trifft man sich seit Anfang November einmal die Woche zu einer einstündigen Videokonferenz. „Da wird geredet, wir machen einfache Fitnessübungen, Übungen mit dem Ball. Alle Dinge eben, die man zu Hause auf zwei Quadratmetern im Wohnzimmer machen kann“, sagt Ginader.

Alle Trainer mit C-Lizenz

Alle Trainer der JFV Incredibles sind Inhaber der DFB-C-Lizenz, jeweils zwei von ihnen plus Assistenz-Coaches betreuen „in normalen Zeiten“ die Einheiten. Ein Mannschaftsmitglied mit Down-Syndrom hat die „Tandem Young Coach Ausbildung“ bei der DFB-Stiftung Sepp Herberger absolviert. In der TG Jahn Trösel wird Inklusion groß geschrieben. Der Klub ist Pilotverein im Landessportbund-Projekt „Stark für Familie – Inklusion im Fußball (er)leben“ und auch die Firegirls-Showtanzgruppen des Vereins arbeiten inklusiv.

Für ihr lobenswertes Engagement für inklusiven Sport ist die TG Jahn Trösel von der Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau jetzt ausgezeichnet worden. Mit den 3000 Euro Preisgeld soll eine weitere inklusive Fußballgruppe für Kinder unter neun Jahren aufgebaut werden. (Oliver Kauer-Berk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare