+
Das Kohlekraft in Winfield, West Virginia, ist eines der schmutzigsten in den USA.

Klimawandel

„Verordnungen könnten über Nacht gekippt werden“

  • schließen

Sascha Müller-Kraenner, Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, spricht über Donald Trumps Klima- und Kohlepolitik. (FR+)

Die Klimaschutz ist ein Rennen gegen die Zeit. Trumps Ankündigung aus dem Pariser-Klimavertrag auszusteigen, könnte den internationalen Prozess weit zurückwerfen. Der kommende US-Präsident will wieder auf heimische fossile Energien setzen - vor allem auf Kohle. Der bekennende Klima-Leugner soll zum Chef der US-Umweltbehörde EPA werden und Obamas Kohle-Regulierung aufheben.

Im Interview mit der Frankfurter Rundschau spricht Sascha Müller-Kraenner über die Entwicklung der US-amerikanischen Klimapolitik und wie die Bilanz nach vier Jahren Trump aussehen könnte.

Lesen Sie das komplette Interview!

Jetzt das komplette Interview über Laterpay http://clr-prevcae.openit.mds.de:8001/mauritius/servlet/page/view/fr-online/kultur/-sie-will-selbst-sehen--wie-es-ist-,1472786,35077618.htmlfür 40 Cent lesen. Oder kaufen Sie sich die FR als digitale Einzelausgabe vom 19.01.2017 - für nur 1,60 Euro im E-Kiosk.

Als Digitalabonnent finden Sie das Interview in Ihrem E-Paper und in den Apps „FR Zeitung“ und „FR Plus“. 

Sie kennen das Bezahlsystem Laterpay noch nicht? Wir informieren Sie gerne!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare