Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raketentest

„Starship“ von Elon Musk: SpaceX-Rakete geht bei Landung in Flammen auf 

  • Marvin Ziegele
    vonMarvin Ziegele
    schließen

Elon Musks Unternehmen SpaceX testet weiter Raketen für das „Starship“-Projekt. Diesmal erfolgreich – zumindest teilweise. 

  • Das „Starship“-Projekt von SpaceX soll Menschen zum Mars bringen.
  • Nun wurde eine weitere Rakete für das Projekt getestet.
  • News zur Raumfahrt finden Sie auf unserer Themenseite.

Houston – Elon Musk will mit seinem Raumfahrtunternehmen SpaceX Menschen in unser Sonnensystem schicken. Allen voran geht dabei sein „Starship“-Projekt, mit dem er Menschen zum Mars befördern will. Zwei Tests wurden bisher durchgeführt – zweimal explodierten Raketen. Musk selbst gab sich trotzdem zuversichtlich. Jetzt ist erstmals eine Rakete des „Starship“-Projekts sicher gelandet. Und erst im Anschluss explodiert. 

„Starship“ von SpaceX: Rakete explodiert kurz nach Landung

Bei dem Test der Rakete am Mittwoch (03.03.2021) war das Hauptziel, „ausreichend Daten zu sammeln dazu, wie man das Raumschiff beim Wiedereintritt (in die Erdatmosphäre) kontrolliert“, wie ein SpaceX-Ingenieur den Vorgang beschrieb. „Und das haben wir erfolgreich erreicht.“ Die „Starship“-Rakete von SpaceX soll sieben Minuten nach der Landung explodiert sein. Warum es zu der Explosion kam, sei bisher unklar, so die Deutsche Presse-Agentur. Das Nachrichtenportal „Golem“ berichtet, dass sich beim Landevorgang der SpaceX-Rakete möglicherweise flüssiges Methan mit flüssigem Sauerstoff beim Öffnen der Tankventile gemischt habe.

Die SpaceX-Rakete geht bei der Landung in Flammen auf.

Bei zwei vorherigen Tests im Dezember und Februar hatte die Landung nicht geklappt. Im Dezember war ein Prototyp aufgrund eines Problems mit dem Treibstoffsystem bei der Landung explodiert, im Februar stürzte ein Prototyp wegen eines technischen Defekts scheinbar wie ungebremst auf dem Testgelände zu Boden und ging in einem Feuerball auf. Mit den Testflügen will SpaceX einzelne Teile der Rakete testen.

SpaceX: „Starship“-Rakete zum dritten Mal getestet

Nach den Plänen von SpaceX-Gründer Elon Musk soll die Rakete „Starship“ eines Tages Fracht und Menschen zum Mond und zum Mars befördern. Der besondere Clou dabei: Sie soll komplett wiederverwendbar werden. Um das zu erreichen, muss sie in der Luft ein Wendemanöver vollführen und anschließend wieder kontrolliert auf dem Boden landen. So soll die Rakete auch dort einsetzbar werden, wo es weder Startrampen noch ideale Landeplätze gibt – etwa auf dem Mars. (Marvin Ziegele)

Rubriklistenbild: © SpaceX/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare