Urlauber schauen durch das Fenster in einer leeren Bar mit Union-Jack-Fähnchen in Benidorm.
+
Viele Bars in Benidorm sind leer, ein Großteil sogar geschlossen. Der Tourismus-Sektor in Spanien fürchtet um seine Existenz.

Demonstration in Benidorm

Spaniens Tourismus am Ende: Unternehmer fürchten um Existenz

Spanien trifft das Coronavirus besonders hart, nicht nur wegen der vielen Covid-Fälle, sondern auch wegen der Tourismus-Pleite. Etliche Geschäftsleute, etwa in Benidorm, fürchten um ihre Existenz.

Benidorm - Im Coronavirus*-Jahr 2020 kämpfen Spaniens* Badeorte um ihre Existenz. Der Tourismus-Sektor aus Benidorm hat jetzt demonstriert*, wie costanachrichten.com* berichtet. Die Tourismushochburg an der Costa Blanca* ist seit Mitte März wie leergefegt, ein Großteil der Geschäfte, Hotels und Bars geschlossen.

Die Betroffenen plagen Existenzängste, die Unternehmer fordern von der Regierung Pedro Sánchez, die Kurzarbeit zumindest bis Ostern verlängern zu dürfen. Dann - so zumindest die Hoffnung - könnte sich die Lage im besten Fall etwas entspannt haben und Reisen wieder möglich sein. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare