Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Raumfahrt

SpaceX: Starship-Rakete erneut bei Landung explodiert – Nächster Prototyp steht schon bereit

Das Unternehmen SpaceX von Elon Musk will Menschen zum Mars bringen. Bei einem Test explodiert die neueste Rakete, doch der nächste Prototyp steht bereits bereit.

  • Bei einem Testflug ist eine Rakete von SpaceX explodiert.
  • Gründer Elon Musk will mit den Starship-Raketen Menschen zum Mars bringen.
  • Weltraumforschung: Alle Informationen und Neuigkeiten auf unserer Themenseite.

Washington – Ein zweites Mal ist ein Prototyp einer neuen Rakete von Elon Musks Unternehmen SpaceX bei der Landung explodiert. Die Starship SN9 prallte am Dienstag (02.02.2021) auf den Boden und ging in Flammen auf. Auf lange Sicht will SpaceX mit den Starship-Raketen Reisen zum Mars ermöglichen.

„Wir müssen an der Landung noch ein bisschen Arbeit“, konstatierte der SpaceX-Vertreter John Insprucker in einer Online-Übertragung nach dem erneuten Fehlschlag. Erst im Dezember war eine Starship-Rakete - die SN8 - beim Landemanöver in Flammen aufgegangen.

Die SN9 war am Dienstagnachmittag von Boca Chica im US-Bundesstaat Texas abgehoben und auf eine Höhe von 10.000 Metern gestiegen. Sie vollführte dann problemlos in horizontaler Lage eine Serie von Testmanövern. Die Probleme begannen, als die Rakete sich für die Landung wieder in eine vertikale Position zu wenden versuchte. Die Livebilder zeigten, dass die Rakete mit zu hoher Geschwindigkeit und im falschen Winkel zurückkehrte. Sie prallte dann mit einem ohrenbetäubenden Knall auf und explodierte in hellen orangen Flammen und einer Staubwolke. Das Feuer breitete sich jedoch nicht aus.

Eine weitere Rakete von SpaceX ist bei der Landung in Flammen aufgegangen.

SpaceX: Elon Musk will Ende 2021 Touristen ins Weltall bringen

Insprucker sprach trotz des gescheiterten Landemanövers von einem „weiteren großartigen Flug“. Aus dem Test seien „viele gute Daten“ gewonnen worden. Der nächste Testflug solle „in der nahen Zukunft“ stattfinden. Auf den Livebildern war auch zu sehen, dass der nächste Prototyp des Starships, SN10 bereits auf dem Startplatz steht.

Elon Musk hofft, dass die 120 Meter lange Rakete eines Tages Menschen und Fracht zum Mond, Mars und möglicherweise noch weiter entfernt ins All befördern kann. Mit der Rakete Falcon-9 hat sich das private US-Unternehmen SpaceX bereits in der Raumfahrt etabliert. Im November 2020 startete damit die erste Routinemission einer bemannten SpaceX-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS.

Am Montag (01.02.2021) kündigte SpaceX zudem an, im letzten Quartal 2021 erstmals Touristen ins Weltall bringen zu wollen. Die vier Urlauber sollen mit der Kapsel „Crew Dragon“ durch die Erdumlaufbahn fliegen. Die Kapsel soll von der Falcon-9 ins All gebracht werden. (AFP)

Rubriklistenbild: © Gene Blevins/imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare