„Laurentiustränen“

Sternschnuppen-Nacht: Die ersten Perseiden sind schon jetzt zu sehen

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Im August sind die Sommer-Meteoriten sehr gut zu sehen. Die ersten Perseiden, auch bekannt als Sternschnuppen oder Meteore, sind bereits jetzt zu sehen.

  • Im August gibt es den wohl spannendesten Sternschnuppen-Regen im Jahr 2020.
  • Die Perseiden gehören zu den wohl bekanntesten Meteoriten, die es gibt und sie sind schon jetzt zu sehen.
  • Bei uns erfahren Sie, wie Sie die Sternschnuppen am besten am Nachthimmel sehen.

Update vom Mittwoch, 05.08.2020, 16:22 Uhr: Schon gewusst? Das Sternbild Perseus ist der Ursprung des Meteorstroms - und somit auch von den Perseiden, die sich in der Sternschnuppen-Nacht zeigen. Gleichzeitig gilt es auch als Namensgeber für die Perseiden.

Wir verraten Ihnen, wie Sie die Perseiden im August 2020 am besten sehen.

Ihren Ursprung haben die Sternschnuppen in den Überresten des Kometen 109P/Swift-Turtle. Seine Staubspur kreuzt jedes Jahr die Erde. Die ersten Perseiden kann man auch schon jetzt am Firmament beobachten. Die Nacht kann man dieses Jahr auch live im Internet verfolgen.

Erstmeldung vom Montag, 03.08.2020, 11:17 Uhr: Frankfurt - Wer im Sommer einen Blick in den Sternenhimmel wagt, hat gute Karten, sie zu sehen: die Sternschnuppen aus dem Meteorstrom der Perseiden. Im Volksmund nennt man sie auch „Laurentiustränen“ oder „Tränen des Laurentius“. Sie können von Mitte Juli bis Mitte August zu sehen sein. Wir verraten Ihnen alles, was Sie über Sternschnuppen und Meterore wissen müssen.

Wann sind die Perseiden im August am besten zu sehen?

Die Perseiden sind am 12. August am besten zu sehen. Zwischen 10 und 23 Uhr trifft die Erde auf eine Kometen-Staubspur, die bis zu hundert Sternschnuppen pro Stunde hinterlässt. Tipp: Am besten kann man die Perseiden beobachten, wenn es dunkel ist. Das wäre gegen 23 Uhr. Außerdem ist das theoretisch möglich, wenn die Sonne aufgeht. Aber Obacht: Hier könnten das Licht und die Sonne allerdings als Spielverderber auftreten und die Pläne durchkreuzen.

Wie kann man die Perseiden im August 2020 beobachtem?

Eines vorneweg: Sie benötigen keine besondere Ausrüstung, wie beispielsweise ein Teleskop, um die Perseiden zu beobachten. Es schadet jedoch nicht, einen Liegestuhl parat zu haben. Wichtig ist, dass man den Augen Zeit gibt, sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Rund zwanzig Minuten sollten Astro-Freunde dafür einplanen. Außerdem ist der Ort entscheidend. Dieser sollte ebenfalls im Dunkeln liegen.

Warum sind gerade im August Sternschnuppen so gut zu sehen?

Haben Sie schon gewusst, warum man ausgerechnet im August viele Sternschnuppen beobachten kann? Das liegt daran, dass zu dieser Zeit mehrere Sternschnuppen-Ströme im Umlauf sind. Außer den bereits erwähnten Perseiden gibt es noch die Delta-Aquariden, die Pscis-Austriniden und die Alpha-Capricorniden. Diese leuchten jedoch nicht so hell wie die Perseiden.

Woher kommt der Name „Laurentiustränen“ für die Perseiden?

Der Spitzname der Perseiden soll an den Heiligen Laurentius erinnern. Dieser starb am 10. August 258 als Märtyrer. Deshalb feiern die Römer am 10. August das Fest des Laurentius von Rom. Der Legende nach regnet es an diesem Tag stets die feurigen Tränen des Märtyrers. Deshalb bekamen sie den Namen „Laurentiustränen“ oder „Tränen des Laurentius“.

Sternschnuppen wie Perseiden sind am besten nachts zu sehen. Dieses Jahr am 12. August 2020 (Archivbild).

Wie lassen sich Perseiden am besten fotografieren?

Wer Perseiden fotografieren möchte, sollte auf jeden Fall die richtige Ausrüstung besitzen.

  • Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv
  • Das Objektiv auf ein Stativ montieren
  • Langzeitbelichtung wählen

Wer den Meteorstrom zum Perseiden-Maximum fotografieren will, sollte eine Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv auf ein Stativ montieren und eine Langzeitbelichtung wählen. Ein Objektiv mit einer kurzen Brennweite sorgt dafür, dass Sie einen großen Ausschnitt des Himmels ablichten können. Das ist wichtig, da man nie wissen kann, wo genau die nächste Sternschnuppe aufglüht.

Können Sternschnuppen wie die Perseiden für Menschen gefährlich sein?

Fast alle Meteore, also auch Perseiden, sind für Menschen ungefährlich und stellen somit keine Gefahr für das Leben auf der Erde dar. Größere Gesteinsbrocken hingegen können gefährlich werden, wenn sie nicht komplett verglühen und auf die Erdoberfläche treffen. Außerdem können sie Satelliten im Weltall treffen. (Moritz Serif)

MeteorstromPerseiden
ZHR100
Geozentrische Geschwindigkeit 59kms/s
Radiantenposition des AktivitätenmaximumsRA: 3h 12m; DE: +58°
Aktivitätsmaximum12. August
Populationsindex r2,2

Haben Sie es schon gewusst? Darum sind im Juli und August 2020 besonders viele Sternschnuppen zu sehen.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare