+
Künstlerische Darstellung: "Opportunity" auf dem Mars.

Mars-Rover

„Opportunity“ rollt immer noch

  • schließen

Seit 13 Jahren erforscht der Rover „Opportunity“ den Mars. Trotz Altersschwäche des Rovers soll die Mission, die nur auf 90 Tage ausgelegt war, bis 2018 weitergehen.

Unermüdlich zieht der Rover „Opportunity“ seine Kreise auf dem Mars – und das bereits seit 13 Jahren. Mehr als 43 Kilometer hat der Rover seit seiner Landung am 25. Januar 2004 bereits zurückgelegt. Dabei war die Mission des Mars-Fahrzeugs, das ursprünglich „Mars Exploration Rover B“ hieß, eigentlich nur auf gut 90 Tage ausgelegt. Gerechnet hatte man damit, dass „Opportunity“ in dieser Zeit etwa 600 Meter auf dem roten Planeten zurücklegen würde.

Gemeinsam mit der baugleichen Schwestersonde „Spirit“ („Mars Exploration Rover A“) war „Opportunity“ im Januar 2004 im Abstand von drei Wochen auf dem roten Planeten gelandet. Beide Rover sollten Regionen untersuchen, in denen es früher möglicherweise Wasser gegeben haben könnte – und erfüllten die Aufgabe mit Bravour: Innerhalb der ersten drei Monate sendete „Opportunity“ Beweise zur Erde, dass es auf dem Mars einst Wasser gegeben haben muss.

Doch die Mission der beiden Rover war mit diesem Erfolg noch nicht zu Ende. Regelmäßig wurden die Missionen verlängert – bis „Spirit“ im März 2010 nicht mehr erreichbar war. Die Mission gilt seitdem offiziell als beendet. „Opportunity“ dagegen rollt weiter: Im August 2016 freute sich das „Opportunity“-Team über die zehnte Missions-Verlängerung und hat neue Ziele ausgerufen: Der Rover soll einen Kanal untersuchen, bei dem die Forscher davon ausgehen, dass er unter Einwirkung von Wasser entstanden ist. „Seit den 70er Jahren kennt man diese Kanäle auf dem Mars, aber keiner wurde bisher aus der Nähe untersucht“, so „Opportunity“-Forscher Steve Squyres. Der Rover soll unter anderem in den Kanal hineinfahren und Steine aus dem Endeavour-Krater mit Steinen vergleichen, die „Opportunity“ vor Erreichen des Kraters untersucht hatte.

They grow up so fast. The @MarsRovers’ Opportunity turns the big 13 today. Welcome to the teenage years, Oppy! pic.twitter.com/XDzY9sVeOZ

— NASA JPL (@NASAJPL)

24. Januar 2017

Ob „Opportunity“ fit genug ist für zwei weitere Jahre in der unwirtlichen Umgebung des Mars wird die Zeit zeigen. Bereits seit Jahren heißt es bei der Nasa, „jeder weitere Tag“ mit dem Rover sei „ein Geschenk“. Fest steht, dass viele der verbauten Teile ihre Lebenserwartung bereits überschritten haben. Trotzdem funktionieren die meisten Mechanismen an Bord noch, wie die Nasa betont. Bekannt ist, dass die Räder, die den Rover mehr als 43 Kilometer über unwegsames Terrain gerollt haben, mitgenommen sind und dass der Speicher, in dem Daten über Nacht abgespeichert wurden, nicht mehr funktioniert. Seit 2015 müssen alle wissenschaftlichen Daten und Bilder noch am gleichen Tag zur Erde gesendet werden – andernfalls sind sie verloren.

Seit August 2012 ist „Opportunity“ nicht mehr der einzige aktive Rover auf dem Mars: „Curiosity“ landete damals mit einer aufsehenerregenden neuen Technik und ist bereits seit viereinhalb Jahren auf dem roten Planeten unterwegs. Und die nächsten Mars-Missionen wurden zwar bereits verschoben, rücken jedoch langsam in greifbare Nähe: 2018 soll die Nasa-Mission „InSight“ auf dem roten Planeten landen, für 2020 ist die Landung des Esa-Rovers „ExoMars“ geplant. Den Mars-Veteranen „Opportunity“ kümmert das alles nicht: Der Rover rollt einfach immer weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare