Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordkorea, Flagge
+
Nordkorea wird von Machthaber Kim Jong-un geführt. (Archivfoto)

Diktatur

Nordkorea – Krisenherd in Ostasien

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Nordkorea, ein Staat im Osten Asiens, der in steter Regelmäßigkeit für Aufsehen sorgt – alle Informationen in der Zusammenfassung.

  • Nordkorea fällt unter Kim Jong-un immer wieder durch Drohungen auf.
  • Das Land gilt als Diktatur.
  • Nordkorea-News: Alles Wichtige zum ostasiatischen Staat im Überblick.

Pjöngjang – Nordkorea, oder offiziell: die Demokratische Volksrepublik Korea. Der nördliche Teil einer Halbinsel im Osten Asiens sorgt regelmäßig für Schlagzeilen auf weltpolitischer Bühne.

Nordkorea ist als restriktive Diktatur, unter der Führung von Kim Jong-un, bekannt.

Nordkorea – ein Krisenherd im Osten Asiens

Aus geografischer Perspektive grenzt Nordkorea an insgesamt drei Staaten: Südkorea im Süden, China im Norden und Russland im Osten. Flankiert wird das Land vom Gelben Meer im Westen beziehungsweise dem Japanischen Meer im Osten.

Geografisch liegt Nordkorea unter anderem an der Grenze zu China. (Screenshot)

Nordkorea ist dünn besiedelt. Das liegt insbesondere am gebirgigen Terrain. Die Bevölkerung lebt deshalb mehrheitlich in den Küstenregionen. Dort befinden sich die größten Städte Nordkoreas: die Hauptstadt Pjöngjang, Kaesong, Hamhung und Ch‘ongjin. Insgesamt ist Nordkorea in neun Provinzen unterteilt:

  • Chagang-do
  • Hamgyong-pukto
  • Hamgyong-namdo
  • Hwanghae-pukto
  • Hwanghaer-namdo
  • Kangwon-do
  • P‘yongan-pukto
  • P‘yongan-namdo
  • Ryanggang-do

Nordkorea: Gesundheitssystem mit eklatanten Mängeln

Laut Angaben der Weltbank leben in Nordkorea 25,55 Millionen Menschen (Stand: Jahr 2018). Die Bevölkerung ist aus demografischer Perspektive weitestgehend homogen, was an der strengen Ausländerpolitik von Kim Jong-un liegt. Für Bürgerinnen und Bürgern aus dem Ausland ist es praktisch unmöglich, in Nordkorea dauerhaft zu leben. Die Bedingungen im Land sind teils menschenunwürdig. Das Auswärtige Amt warnt beispielsweise vor der medizinischen Versorgung vor Ort und stuft diese als „unzureichend“ ein. Es mangelt demnach an Medikamenten, Hilfsmitteln und medizinischen Instrumenten.

Krankheiten sind zudem ein großes Thema in Nordkorea. Neben der Corona-Pandemie schätzt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Lage als kritisch ein. Masern, Malaria, HIV/Adis und verschiedene Durchfallerkrankungen kursieren.

Politik in Nordkorea – Kim Jong-un diktiert

Diktator Kim Jong-un diktiert das politische Geschehen in Nordkorea. Seit seiner Machtübernahme im Jahr 2011, als sein Vater Kim-Jong-il verstarb, lenkt er die Republik in einer Diktatur. Vor Ort herrschen Zensur und Propaganda. Die USA werden zum offiziellen Feind ausgerufen und die Atomwaffen Nordkoreas aufgerüstet.

Hinzu kommen regelmäßige Tests von Langstreckenraketen. Kim Jong-un hat aus Nordkorea ein Land gemacht, das regelmäßig für Schlagzeilen auf weltpolitischer Ebene sorgt. (Tobias Utz)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare