1. Startseite
  2. Wissen

Nasa-Raumsonde kommt Jupiter-Mond Europa sehr nah

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Der Jupiter-Mond Europa ist für die Forschung von großem Interesse. Nun hat sich eine Nasa-Raumsonde besonders nah an den Mond herangewagt.

Der Planet Jupiter hat zahlreiche Monde, von denen einige für die Forschung von großem Interesse sind. Der Jupiter-Mond Europa beispielsweise könnte Forschenden zufolge ein guter Ort sein, um Leben im Sonnensystem zu finden – unter der Mondoberfläche könnte es einen großen Ozean geben.

Deshalb soll der Mond in den kommenden Jahren gleich von zwei Raumfahrt-Missionen ins Visier genommen werden: 2023 soll die Esa-Raumsonde „JUICE“ (JUiter ICy moons Explorer) starten und neben Europa auch die beiden Jupiter-Monde Ganymede und Callisto besuchen. 2024 soll die Nasa-Mission „Europa Clipper“ aufbrechen und herausfinden, ob der eisige Jupiter-Mond Europa geeignete Bedingungen für Leben bietet.

Der Jupitermond Europa ist eisig, doch unter seiner Oberfläche könnte es einen bewohnbaren Ozean geben. Die Aufnahme wurde Ende der 1990er Jahre von der Nasa-Raumsonde „Galileo“ gemacht.
Der Jupiter-Mond Europa ist eisig, doch unter seiner Oberfläche könnte es einen bewohnbaren Ozean geben. Die Aufnahme wurde Ende der 1990er Jahre von der Nasa-Raumsonde „Galileo“ gemacht. © NASA/JPL-Caltech/SETI Institute

Als Vorbereitung für diese beiden Missionen hat Europa nun erstmals seit 20 Jahren wieder Besuch bekommen: Die Nasa-Raumsonde „Juno“, die eigentlich den Jupiter umkreist, hat sich dem Mond bis auf 352 Kilometer genähert und einige der am höchsten aufgelösten Bilder gemacht, die je von der Eishülle Europas gemacht wurden – die Nasa wird die Aufnahmen und Daten nach und nach veröffentlichen. Das Video (oben) erklärt, was die Forschenden über den Jupiter-Mond Europa herausfinden wollen. (tab)

Auch interessant

Kommentare