1. Startseite
  2. Wissen

Mondmission der Nasa: Rakete soll starten – Neue Details bekannt

Erstellt:

Von: Ares Abasi

Kommentare

Artemis-Rakete der Nasa
Die NASA startet ihre neue Riesenrakete „Artemis“. © Joe Burbank / Imago Images

Die Nasa will am Montag ihre neue Riesenrakete auf den Mond schicken. Die amerikanische Raumfahrtbehörde will damit ein Erlebnis bieten, wie zuletzt 1969.

Washington D.C. – Die amerikanische Raumfahrtbehörde Nasa ist nach eigenen Angaben bereit für den Start ihrer riesigen neuen Mondrakete am kommenden Montag (29. August). Beamte der Nasa führten am späten Montag (22. August) eine Überprüfung der Flugbereitschaft durch und kamen zu dem Schluss, dass keine wesentlichen technischen Probleme im Weg stehen.

Die Rakete, das so genannte Space Launch System (SLS), wird eine Kapsel, Orion genannt, auf eine Reise um den Mond schicken, das berichtet der Nachrichtensender BBC. Die SLS wird vom Kennedy Space Center (KSC) in Florida aus starten. Für den Start am Montag um 08:33 Uhr Ortszeit wurde dem Fahrzeug ein Zeitfenster von zwei Stunden eingeräumt.

Nasa-Mission: Artemis soll Vorbereitung für Mars-Flug sein

Der Start wird ein wichtiger Moment für die Nasa sein, die im Dezember den 50. Jahrestag der letzten Landung eines Menschen auf dem Mond - Apollo 17 - feiern wird. Die Behörde hat versprochen, mit ihrem neuen „Artemis-Programm“ zurückzukehren und dabei eine Technologie zu verwenden, die dem modernen Zeitalter entspricht (Artemis war die Zwillingsschwester des griechischen Gottes Apollo und Göttin des Mondes).

Die Nasa sieht die Rückkehr zum Mond als Vorbereitung für einen Besuch auf dem Mars in den 2030er Jahren, so BBC. „Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung hat noch nie jemanden auf einem anderen Planeten spazieren gehen sehen. In vielerlei Hinsicht wird dies ihr erster Mondspaziergang sein“, sagte Keith Cowing, der Herausgeber der Website Nasa Watch, die über die Nasa-Nachrichten berichtet.

Nasa: Artemis seit 10 Jahren in Entwicklung und 20 Milliarden Dollar teuer

„Wir machen die Dinge anders, alles ist sofort, alles wird in HD sein... Es wird aufregend und laut sein, aber am Ende des Tages werden wir Menschen auf eine andere Welt schicken, und hoffentlich wird es diesmal eine globale Anstrengung sein, nicht zwei Länder, die miteinander konkurrieren“, sagte er gegenüber BBC. SLS und Orion befinden sich seit über einem Jahrzehnt in der Entwicklung und haben jeweils mehr als 20 Milliarden Dollar gekostet, um an diesen Punkt zu gelangen.

Orion ist sogar schon einmal geflogen, und zwar bei einem erdnahen Testflug im Jahr 2014. Dabei wurde jedoch eine bestehende kommerzielle Rakete für den Flug ins All verwendet. Der bevorstehende Flug ist daher die erste vollständige End-to-End-Prüfung der Artemis-Explorationshardware. (Ares Abasi)

Auch interessant

Kommentare