1. Startseite
  2. Wissen

Mars-Rover findet seltsamen Stein – Nasa-Team rätselt über Herkunft

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Der Nasa-Rover „Curiosity“ erforscht den Mars seit 2012. (Archivbild
Der Nasa-Rover „Curiosity“ erforscht den Mars seit 2012. (Archivbild © NASA/JPL-Caltech/MSSS

Die Nasa meldet einen neuen Fund des Mars-Rovers „Curiosity“: Ein seltsamer Stein scheint nicht in die Umgebung zu passen, in der er entdeckt wurde.

Pasadena – Seit 2012 rollt der Nasa-Rover „Curiosity“ über den Mars und erforscht den roten Planeten in all seinen Facetten. Erst kürzlich machte der Rover einen spektakulären Fund: Er entdeckte Opal auf dem Mars – eine wichtige Entdeckung für die künftige Raumfahrt, aber auch für die weitere Erforschung der frühen Mars-Geschichte.

Nun hat die Nasa erneut einen bemerkenswerten Fund des dienstältesten aktiven Mars-Rovers gemeldet, wie hna.de berichtet: „Curiosity“ hat einen seltsamen Stein entdeckt, über den sich das Rover-Team nun den Kopf zerbricht. Genannt haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler den Stein, der gar nicht in die Gegend zu passen scheint, „Pau Baru“. Es handelt sich um „ungewöhnliches graues Schwebegestein“, schreibt Catherine O‘Connell-Cooper, Planetengeologin an der University of New Brunswick im Missionstagebuch des Rovers „Curiosity“.

Mars-Rover „Curiosity“ findet seltsamen Stein – Ist es ein Meteorit?

Doch woher der Stein, der in der Aufnahme seltsam fehl am Platz wirkt, stammt, ist noch unklar. Die Forscherin O‘Connell-Cooper rätselt: Es könnte sich um Material vom höher gelegenen Mount Sharp handeln. Der Stein könnte von dort durch den Einfluss von Wind oder Wasser nach unten gelangt sein. Aber auch einen Meteoriten schließt die Forscherin nicht aus.

In den kommenden Tagen und Wochen soll der seltsame Stein auf dem Mars untersucht werden. So will das Forschungsteam herausfinden, woher er stammt und wie er zusammengesetzt ist.

Mars-Rover „Curiosity“ hat bereits Meteoriten analysiert

Das „Curiosity“-Team hat im Laufe der mehr als zehnjährigen Mission bereits mehrere Meteoriten auf dem Mars analysiert. Sie seien jedoch „nicht so zahlreich, dass wir uns nicht für ein neues Exemplar begeistern können“, berichtet O‘Connell-Cooper. 2016 hatte der Mars-Rover einen etwa Golfball-großen Gegenstand auf dem Mars gefunden, der sich nach der Analyse als Nickel-Eisen-Meteorit entpuppte.

2014 sichtete „Curiosity“ den ungewöhnlich großen Meteoriten „Lebanon I“ auf dem Mars – einen zwei Meter großen Eisen-Meteoriten, bei dem sich die Forschung wunderte, warum er nicht beim Eintritt in die Mars-Atmosphäre zerbrochen ist.

Dieser seltsame Stein auf dem Mars sticht heraus. Ein Nasa-Team rätselt, worum es sich handelt.
Dieser seltsame Stein auf dem Mars sticht heraus. Ein Nasa-Team rätselt, worum es sich handelt. © NASA/JPL-Caltech/MSSS

Auf dem Mars folgt Nasa-Rover „Curiosity“ einem „Markierungsstreifen“

Der Rover „Curiosity“ befindet sich derzeit im „Marker Band Valley“, einem Tal, das für die Nasa nach eigenen Angaben von „großem wissenschaftlichen Interesse“ ist. Der Rover folgt derzeit einer Formation in der Oberfläche, die einem „Markierungsstreifen“ ähnelt und erforscht diese. Dabei macht „Curiosity“ regelmäßig Fotos. Auf einer dieser Aufnahmen hat das Rover-Team den seltsamen Stein entdeckt, dessen Herkunft nun gelöst werden soll. (tab)

Auch interessant

Kommentare