+
Verabredung zum Sex: So bleibt das Liebesleben in Schwung

DNA-Schäden

Müdes Sperma? Dann sollten Sie täglich Sex haben!

Müdes Sperma? Dann sollten Sie täglich Sex haben! Ein täglicher Samenerguss kann laut australischen Wissenschaftlern die Spermienqualität stark verbessern.

Ein täglicher Samenerguss kann die Spermienqualität deutlich verbessern. Bei einem Großteil der Männer nimmt dadurch die Menge an DNA-Schäden ab, haben australische Forscher beobachtet. Vermutlich sind die Spermien in Nebenhoden und Samenleiter weniger lange aggressiven Substanzen im Körper, etwa durch Alkohol- oder Zigarettenkonsum, ausgesetzt, wenn sie täglich erneuert werden, berichteten die Wissenschaftler auf der Jahrestagung der "European Society of Human Reproduction and Embryology" in Amsterdam.

Vor dem Geschlechtsverkehr zum Zeitpunkt des Eisprungs etwa eine Woche lang täglich zu ejakulieren, wäre ihren Erkenntnissen zufolge eine einfache, aber effektive Möglichkeit, die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Allerdings bleibt zu bedenken, dass bei einem kleineren Teil der Männer ein gegenteiliger Effekt eintritt und die Spermienqualität nachlässt.

Wie viel Sperma ist normal, und was sagt das über die Fruchtbarkeit aus?

"Alles, was wir wussten, war, dass Geschlechtsverkehr am Tag des Eisprungs die höchste Chance einer Schwangerschaft bot. Aber wir wussten nicht, was der beste Ratschlag für den Zeitraum bis zum Eisprung oder bis zur künstlichen Befruchtung wäre", erläuterte David Greening von Sydney IVF, einem der führenden australischen Zentren für Unfruchtbarkeit und künstliche Befruchtung. "Ich dachte, dass häufige Ejakulation ein physiologischer Mechanismus sein könnte, um DNA-Schäden zu verbessern, während die Samenmenge innerhalb des normalen fruchtbaren Rahmens bleibt."

Um dieser Theorie auf den Grund zu gehen, hatte Greening die Samenqualität von 118 Männern untersucht, deren Spermien eine erhöhte Rate von DNA-Schäden aufwiesen. Die Freiwilligen sollten sieben Tage lang täglich ejakulieren. Davor lag der so genannte DFI (DNA-Fragmentationsindex), der das Ausmaß der DNA-Schäden angibt, im Durchschnitt bei 34 Prozent. Bei 81 Prozent der Männer sank der DFI durchschnittlich um zwölf Prozent, stellten die Forscher fest.

Alkohol verbessert die Sperma-Qualität

Hinweis: Der Artikel erschien erstmals 2009. 

Von Cornelia Dick-Pfaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare