+
Der "Earthrise" von 1968, aufgenommen wurde er von Astronaut Bill Anders, der sich an Bord von "Apollo 8" befand.

Earthrise

Mond-Orbiter fotografiert Aufgang der Erde

  • schließen

Aus der richtigen Perspektive betrachtet, gibt es einen Erdauf- und -untergang. Das erste Foto, das den "Earthrise" im Jahr 1968 zeigte, sorgte für eine neue Wahrnehmung der Erde. 46 Jahre später gibt es eine neue Aufnahme, bei der dieses Mal allerdings kein Mensch den Auslöser drückte.

Im Jahr 1968 veränderte ein Bild, das aus der Mondumlaufbahn heraus aufgenommen wurde, wie die Menschheit die Erde wahrnahm: "Earthrise" hieß es und zeigte die Erde so, wie man von der Erde aus gesehen eigentlich nur den Mond kennt: Ein Teil der Erdkugel war noch nicht sichtbar, die Erde nicht als vollständige Kugel zu sehen. Der Naturfotograf Galen Rowell nannte es einst das "einflussreichste Umwelt-Foto, das jemals aufgenommen wurde", denn es machte den Menschen die Verletzlichkeit der Erde bewusst.

Aufgenommen wurde "Earthrise" von einem Astronauten an Bord von Apollo 8. Zehn Mal umkreisten die Astronauten Frank Borman, William Anders und James Lovell den Mond, sie waren die Ersten, die die Rückseite des Erdtrabanten und den Aufgang der Erde sahen. Die Aufnahme, die sie zur Erde schickten, ging um die Welt und wurde nur ein Jahr später auf einer US-amerikanischen Briefmarke verewigt.

Die "Earthrise"-Aufnahme von 1968 entstand spontan, lange war unklar, welcher der Astronauten das berühmte Foto aufgenommen hat. Mittlerweile steht fest: Es war Bill Anders, der die Farbaufnahme gemacht hat. Eine Schwarz-Weiß-Aufnahme des Erdaufgangs, die vorher enstand, hatte der Astronaut Frank Borman gemacht.

Beinahe 46 Jahre später schickt die Nasa-Sonde "Lunar Reconnaissance Orbiter" (LRO) eine weitere "Earthrise"-Aufnahme zur Erde. LRO befindet sich seit 2009 in einer Umlaufbahn um den Mond - Ziel der Mission ist eigentlich die Kartierung der Mondoberfläche. Doch auch den Erdaufgang sieht die Sonde zwölf Mal pro Tag, wie das LRO-Team der Nasa mitteilt.

Auch die "Earthrise"-Aufnahme aus dem Jahr 2014 ist ein Zufallsprodukt: "Die LRO-Kamera ist fast immer damit beschäftigt, die Mondoberfläche zu fotografieren", erklärt das LRO-Team. "Deshalb gibt es nur selten die Möglichkeit, den Blick auf die Erde zu fotografieren." Am 1. Februar 2014 hat es dann aber doch geklappt. Auf der Aufnahme ist zu sehen, wie die Erde über dem Rozhdestvenskiy-Krater aufgeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare