Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vier Astronauten von ISS abgedockt
+
Ohne funktionierende Toilette an Bord ihres „Crew Dragon“ sind die vier Astronauten von der Internationalen Raumstation ISS abgedockt.

Raumfahrt

Mit defekter Toilette: Vier Astronauten von ISS abgedockt

Ihre Rückkehr kann man schon vor Ankunft mit gutem Gewissen als suboptimal bezeichnen. Vier Astronauten der ISS sind auf dem Weg zurück zur Erde - und müssen dabei Windeln tragen.

Cape Canaveral - Ohne funktionierende Toilette an Bord ihres „Crew Dragon“ sind vier Astronauten am Montag von der Internationalen Raumstation ISS abgedockt.

Die sogenannte „Crew-2“ - bestehend aus dem französischen Esa-Astronauten Thomas Pesquet sowie den Nasa-Astronauten Shane Kimbrough und Megan McArthur sowie dem japanischen Astronauten Akihiko Hoshide - soll am Dienstag im Meer vor dem US-Bundesstaat Florida landen, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilte.

Weil die Toilette an Bord des „Crew Dragon“ der Raumfahrtfirma SpaceX von Elon Musk kaputt ist, müssen die vier Astronauten, die seit April auf der ISS waren, bei ihrer Rückkehr eine Art Windel tragen. Das sei „suboptimal“, hatte McArthur im Vorfeld bei einer Pressekonferenz gesagt. „Aber bei der Raumfahrt gibt es viele kleine Herausforderungen und wir sind bereit, das in den Griff zu bekommen.“

Ursprünglich war das Abdocken schon für Sonntag geplant gewesen, wurde aber wegen schlechter Wetterbedingungen kurzfristig auf Montag verschoben. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare