Pandemie

Corona-Medikament Melatonin: Donald Trump wurde damit behandelt - doch was taugt es gegen Covid-19?

  • Tobias Utz
    vonTobias Utz
    schließen

Donald Trump wurde mit Melatonin behandelt, als er wegen Corona im Krankenhaus lag. Die Forschung ist sich uneins über die Wirkung des Medikamentes.

  • Melatonin wird als Corona-Medikament diskutiert.
  • Donald Trump wurde unter anderem damit behandelt.
  • Doch was taugt das Mittel gegen Covid-19?

Frankfurt - Die Forschung ist weiterhin auf der Suche nach einem Medikament zur Behandlung von Covid-19-Erkrankungen. Die Weltgesundheitsorganisation empfahl Anfang Oktober Steroide als Behandlungsmethode. Auch Remdesivir wird regelmäßig als Corona-Medikament diskutiert. Die EU erteilte dafür jedoch bisher nur eine bedingte Marktzulassung.

Nun wird auch über Melatonin, ein Hormon, das bei Schlafstörungen eingesetzt wird, als Medikament gegen das Coronavirus diskutiert. Anlass dazu ist eine Studie der Universität Cleveland. Darin haben Forschende untersucht, welche Parallelen es zwischen Covid-19 und weiteren Erkrankungen gibt. Die gemeinsamen Symptome von Covid-19 und 34 anderen Krankheiten führten die Wissenschaftler:innen zu möglichen Gegenmitteln: Eines davon war Melatonin.

Corona-Medikament: Donald Trump wurde mit Melatonin behandelt

Innerhalb der Studie testeten die Forscher:innen rund 27.000 Menschen auf Sars-CoV-2: Mehr als 8200 davon waren positiv. Dabei sei auffällig gewesen, „dass die Verwendung von Melatonin mit einer um 28 Prozent verringerten Wahrscheinlichkeit eines positiven Labortestergebnisses von Sars-CoV-2“ einherging, so die Forschenden der Universität Cleveland.

Unabhängig von dieser Studie ist Melatonin nicht gänzlich erforscht. Das schreckte Mediziner nicht davor zurück, beispielsweise Donald Trump damit zu behandeln. Der erst vor kurzem abgewählte US-Präsident kam im Oktober aufgrund einer Corona-Infektion ins Krankenhaus. Melatonin stand auf einer langen Liste an Medikamenten, die Trump verabreicht wurden.

Donald Trump infizierte sich im Oktober 2020 mit dem Coronavirus Sars-CoV-2. (Archivfoto)

Die Virologin Sandra Ciesek, die mit Christian Drosten zusammenarbeitet, hält wenig von Melatonin als Corona-Medikament: Dass es einen Effekt gebe, sei „rein spekulativ“, sagte sie im „NDR“-Podcast. „Eine Schutzwirkung gegen Covid-19 ist nicht bekannt“, stellt sie klar und verweist darauf, dass es schließlich ein Medikament sei, dass eingesetzt werde um den Schlaf-Wach-Rhytmus zu regulieren. (Tobias Utz)

Rubriklistenbild: © Evan Vucci/AP/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare