Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Weiß-rotes Muster

Nasa schickt geheime Botschaft im Fallschirm von Rover „Perseverance“ zum Mars

  • Tanja Banner
    VonTanja Banner
    schließen

Im Fallschirm, der sich bei der Landung des Mars-Rovers „Perseverance“ öffnet, ist ein auffälliges Muster zu sehen. Was steckt hinter der geheimen Botschaft der Nasa?

  • Der Rover „Perseverance“ ist auf dem Mars gelandet – doch ein auffälliges Muster im Fallschirm irritiert Beobachter:innen.
  • Hat die Nasa eine geheime Botschaft zum Mars geschickt? Schnell ist die mysteriöse Nachricht entschlüsselt.
  • News zum Mars und News zur Raumfahrt finden Sie auf unseren Themenseiten.

Frankfurt – Erst schießen Seile nach oben, dann öffnet sich innerhalb kürzester Zeit ein großer, rot-weiß gemusterter Fallschirm. Die erste Szene des Videos, das die US-Raumfahrtorganisation Nasa nach der Landung des Rovers „Perseverance“ auf dem Mars veröffentlicht hat, ist atemberaubend. Das ganze Video ist einzigartig; noch nie konnte man eine Landung auf dem Mars so detailliert beobachten.

Doch kaum war bei Beobachter:innen im Internet die erste Euphorie über das spektakuläre Mars-Video verflogen, stellten sie sich eine Frage: Was hat es mit dem rot-weißen Muster des Mars-Fallschirms auf sich? Zwar sind Nasa-Fallschirme meist in diesen Farben gehalten, um sie in jeder Situation gut zu erkennen, doch dieses mal sorgte das Muster für Aufsehen: Es war – im Vergleich zu anderen Nasa-Fallschirmen – auffällig unregelmäßig. Schnell kam die Frage auf: Hat die Nasa eine geheime Botschaft zum Mars geschickt?

Der Fallschirm von Rover „Perserverance“ öffnet sich bei der Landung auf dem Mars. Was steckt hinter dem geheimnisvollen rot-weißen Muster?

Auffälliges Muster im Fallschirm: Hat die Nasa eine geheime Botschaft zum Mars geschickt?

Dieser Verdacht wurde befeuert von einem Kommentar, der während des Livestreams der Mars-Landung zu hören war: „Manchmal hinterlassen wir in unserer Arbeit Botschaften für andere“, sagte ein Kommentator dem „Guardian“ zufolge. „Wir laden Sie alle ein, sich daran zu versuchen und zu zeigen, was Sie gefunden haben.“

Und tatsächlich: Mittlerweile wurde das Rätsel gelöst und die geheime Botschaft entschlüsselt, wie der „Perserverance“-Chefingenieur Adam Steltzner auf Twitter bestätigte. Des Rätsels Lösung: Das Muster auf dem Fallschirm besteht aus insgesamt vier Streifen, jeder der Streifen steht für ein Wort im Binärcode. Ein roter Abschnitt steht für eine 1, weiß für eine 0. Übersetzt man die Binärcodes in Buchstaben, zeigen die drei inneren Ringe des Fallschirm-Musters die Worte „DARE MIGHTY THINGS“, also „Wage große Dinge“ – das inoffizielle Motto des Jet Propulsion Laboratory (JPL) der Nasa, das für große Teile des Mars-Rovers „Perseverance“ zuständig ist.

Geheime Botschaft im Mars-Fallschirm: JPL der Nasa hat sich verewigt

Doch die geheime Botschaft auf dem Mars-Fallschirm geht noch weiter: Der äußere Ring des Fallschirm-Musters lässt sich als Zahlenfolge übersetzen, woraus findige Internetnutzer:innen die Koordinaten 34°11‘58“ N 118°10‘31“ W ermittelt haben. Diese Koordinaten verweisen – man ahnt es schon – auf das Jet Propulsion Laboratory in Pasadena im US-Bundesstaat Kalifornien. Auf dem Rover „Perseverance“ ist außerdem ein weiterer Code versteckt: Auf einer Plakette steht in Morsecode „Explore as One“ geschrieben, darunter befindet sich ein Chip mit knapp 11 Millionen Namen von Menschen, die an einer Aktion der Nasa teilgenommen haben.

Des Rätsels Lösung: Im Fallschirm-Muster des Mars-Rovers „Perseverance“ sind das JPL-Motto „Dare Mighty Things“ und die Geokoordinaten des Jet Propulsion Laboratory in Pasadena verewigt.

JPL der Nasa hinterlässt nicht zum ersten Mal den eigenen Namen auf dem Mars

Das JPL ist dafür bekannt, im wahrsten Sinne des Wortes Spuren der eigenen Arbeit auf dem Mars zu hinterlassen: Die Reifen des Mars-Rovers „Curiosity“ schreiben die Buchstaben „JPL“ im Morsecode in den Mars-Staub. Während das Muster im Mars-Fallschirm keine weitere Bedeutung für die Mission „Mars 2020“ der Nasa hat, haben die Punkte und Striche, die der Rover „Curiosity“ auf dem Boden hinterlässt, auch eine weitere Verwendung: Sie werden genutzt, um die Position und Orientierung des Rovers zu erkennen, wenn es um ihn herum auf dem Mars kaum andere Möglichkeiten dafür gibt.

Die „Mars 2020“-Mission mit Rover „Perseverance“ ist im Juli 2020 zum roten Planeten aufgebrochen und hat ihn am 18. Februar 2021 mit einem waghalsigen Landemanöver erreicht. Etwa 30 bis 60 Tage nach der Landung soll erstmals der kleine Mars-Hubschrauber „Ingenuity“ zum Einsatz kommen. In den kommenden Monaten soll ein weiterer Rover auf dem Mars landen: Die chinesische Raumsonde „Tianwen-1“ kreist derzeit im Mars-Orbit und soll dann ihren Orbiter zur Oberfläche hinabschicken. (Tanja Banner)

Rubriklistenbild: © Screenshot Nasa-Video

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare