Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Virologe Hendrik Streeck.
+
Geht es nach Virologe Hendrik Streeck, wurden bereits im Sommer zentrale Fehler in der Corona-Politik begangen.

Versäumnisse im Sommer

Virologe Streeck über die Fehler im Corona-Lockdown: „Unwissen“ bei den Maßnahmen

Die Maßnahmen im Corona-Lockdown stoßen nicht bei allen Experten auf Anklang. Virologe Hendrik Streeck kritisiert vor allem das fehlende Wissen bei den Entscheidungen.

Hamm - Seit Ende des vergangenen Jahres befindet sich Deutschland wieder in einem harten Lockdown, bei dem nicht nur Geschäfte, Bars, Restaurants und Friseure, sondern auch Schulen und Kitas von einer Schließung betroffen sind. Virologe Hendrik Streeck äußert nun Kritik an der Corona*-Politik - aus einem bestimmten Grund. (News zum Coronavirus)

Im Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland zeigt Hendrick Streeck die Fehler der Politiker vor dem Corona-Lockdown* auf, die ihmzufolge dazu geführt haben, dass es nun keine andere Lösung gibt als den harten Lockdown, dem nun sogar noch eine Verlängerung bevorsteht*. Wie *wa.de berichtet, plädiert der 43-Jährige vor allem für die Testung von Hygienekonzepten. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare