Die Corona-Pandemie hat den Klimawandel nicht merklich verlangsamt.
+
Die Corona-Pandemie hat den Klimawandel nicht merklich verlangsamt.

Corona

Klimawandel und CO2 - Pandemie senkt Emissionen nicht nachhaltig

  • vonSebastian Richter
    schließen

Die umfangreichen Maßnahmen vieler Staaten zur Eindämmung der Corona-Pandemie senkten die Kohlendioxid-Emissionen nachweislich. Den Klimawandel sollen sie trotzdem nicht nachhaltig verlangsamt haben.  

  • Durch die Bemühungen vieler Staaten, die Verbreitung von Corona einzuschränken, sanken auch die CO2-Emissionen.
  • Am Fortschreiten des Klimawandels ändert das allerdings nur wenig, die Auswirkungen sind gering.
  • Nach Prognosen sollen die Jahre zwischen 2016 und 2020 die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen sein.

New York - Im April sanken die CO2-Emissionen weltweit um etwa 17 Prozent im Vergleich zu 2019. So heißt es in einem gemeinsamen Bericht mehrerer UN-Organisationen vom Mittwoch. Allerdings lagen die täglichen Emissionen schon Anfang Juni nur noch fünf Prozent unter den Werten des Vorjahre. In diese Größenordnung legen die Autoren des Berichts auch ihre Prognosen für das Gesamtjahr: Eine Minderung von vier bis sieben Prozent gegenüber 2019.

Klimawandel: Leichter Rückgang der Emissionen während Corona-Pandemie nicht von Dauer

In der Atmosphäre soll die Konzentration von Kohlenstoffdioxid weiter gestiegen sein, woran auch die leichte Minderung der Emissionen in diesem Jahr nur wenig ändern werden. Während sich das Leben der Menschen im Jahr 2020 durch Corona sehr verändert hat, bleibt der Fortschritt des Klimawandels eine Konstante.  

Die Fünfjahresperiode von 2016 bis 2020 wird wohl zur wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Die globale Durchschnittstemperatur soll 1,1 Grad Celsius über dem Wert liegen, der in der Vorindustrialisierung zwischen 1850 und 1900 gemessen wurde. Im Vergleich zu den Jahren 2011 bis 2015 soll die Temperatur um 0,24 Grad Celsius gestiegen sein. 

UN-Generalsekretär António Guterres sagte dazu: „Die Coronavirus-Pandemie hat Leben auf der ganzen Welt durcheinandergebracht. Gleichzeitig ist die Erwärmung unseres Planeten und die Klimakrise schnell vorangeschritten.“ Nun sei Zusammenhalt gefragt. „Wir müssen die Erholung von der Pandemie als echte Gelegenheit zum Aufbau einer besseren Zukunft nutzen.“ (Von Sebastian Richter)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare