Ein Blatt mit der Aufschrift „Aus gegebenem Anlass können wir an jeden Haushalt nur 1 Packung Toilettenpapier abgeben. Wir bitten um Ihr Verständniss und Ihre Solidarität mit Ihren Mitmenschen“ hängt vor einem Regal mit Klopapier in einem Supermarkt.
+
Wegen der erneuten Hamsterkäufe sind einige Produkte im Supermarkt wieder Mangelware.

Steigende Corona-Infektionen

Hamsterkäufe wegen Corona: Bundesregierung gibt Klopapier-Garantie

Bereits während der ersten Corona-Welle im Frühjahr haben die Deutschen Hamsterkäufe gemacht. Jetzt geht es langsam wieder los – einer Umfrage zufolge wollen Menschen wieder vermehrt Klopapier bunkern.

Man könnte meinen, die Deutschen hätten nichts gelernt. Schon im Frühjahr, als die Corona-Pandemie langsam anfing, haben etliche Menschen bestimmte Lebensmittel und Hygieneprodukte gehortet. Darunter vor allem Nudeln, Seife und - Klopapier. Und auch wenn es immer wieder hieß, dass Hamsterkäufe nicht sein müssen, hörte die Bunkerei erst Wochen später wieder auf. Und jetzt, mitten in der zweiten Corona-Welle im Herbst, fängt sie wieder an, berichtet RUHR24.de*.

Die ersten Einzelhändler berichteten bereits in der vergangenen Woche, dass sie eine gesteigerte Nachfrage bei bestimmten Produkten bemerken. Vor allem Klopapier und Lebensmittel sind von den sogenannten Hamsterkäufen* betroffen. Die Bundesregierung klinkt sich nun ein und verspricht: Es gibt genug Klopapier. (alle Service-Themen bei RUHR24). *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare