In eigener Sache

FR.de in neuem Layout

  • schließen

Die Frankfurter Rundschau hat ihren digitalen Auftritt überarbeitet. Vor allem mobil können Sie uns nun ausführlicher und schneller lesen.

Warum das denn schon wieder?, werden Sie, liebe Leserinnen und Leser, vielleicht fragen, wenn Sie unsere neuen Seiten sehen. Immerhin ist unser vorangegangener Relaunch nicht einmal ein Jahr her. Die Antwort: Wir blicken auf Monate zurück, in denen sich in kurzer Zeit vieles änderte. Und das hat vor allem mit Ihnen und Ihren Lesegewohnheiten zu tun.

Seinerzeit zählten wir die meisten Zugriffe auf unserer Desktopseite. Das hat sich im Rekordtempo grundlegend gewandelt. Wenn Sie uns heute besuchen, verwenden Sie - rein statistisch - in 61 Prozent der Fälle Ihr Smartphone. Allenfalls am Morgen, wenn viele im Büro ankommen, und vor der Mittagspause erleben wir mehr Gäste, die vor einem Computer sitzen. Sonst liegt jetzt immer das Handy vorne.

Das muss sich auf unser Angebot auswirken. Wir sorgen jetzt konsequent dafür, dass alle unsere Inhalte attraktiv auch mobil zu sehen sind. Wir haben hart daran gearbeitet, dass Sie unsere Texte auch dann schnell empfangen, wenn Sie mit einer dünnen Internetverbindung unterwegs sind.

Und: Technisch gesehen sind unsere Seiten für den Computer, für Smartphones und die Newsapp nun identisch, zeigen sich nur unterschiedlich. Fachleute sprechen von einem responsiven Design. Das bringt viele Vorteile - beispielsweise sehen Sie automatisch mit jedem Gerät die passende Version, ohne dass Sie mit unterschiedlichen Internetadressen jonglieren müssen.

Am meisten ändern wird sich für all jene, die uns mit unserer Newsapp für das iPhone oder für Android-Smartphones lesen. Das Layout ist jetzt an unsere anderen Produkte angepasst. Leider kann die App aus technischen Gründen nicht mehr wie bisher Texte offline vorhalten. Auch wir bedauern das - denken aber, dass unter dem Strich die Vorteile der Umstellung überwiegen. Für den technischen Fehler in den vergangenen Tagen - die App aktualisierte sich nicht - möchten wir uns bei den Fans unserer Smartphone-Newsapp ausdrücklich entschuldigen.

FR+ in Kürze auch für Android-Tablets

Auch FR+ liegt nun überarbeitet vor - das ist jene preisgekrönte App, die täglich die besten Texte unserer Autorinnen und Autoren als digitales Magazin fürs Tablet präsentiert, bildstark aufbereitet. Das Ganze ergänzt mit praktischen Funktionen wie einem mächtigen Archiv für Ihre Lieblingstexte und komplette Ausgaben oder die veränderbare Größe der Schrift, je nach Vorliebe. 

Bisher lesen einige tausend Abonnentinnen und Abonnenten diese App auf dem iPad. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir in Kürze auch eine Version für Android-Tablets veröffentlichen - und damit die Inhalte der Frankfurter Rundschau einem noch größeren digitalen Publikum anbieten können.

Denn - das wissen wir aus zahlreichen Rückmeldungen - am meisten schätzen Sie, liebe Leserinnen und Leser, an allen unseren Produkten, gedruckt oder digital, das, was drinsteht: unsere Nachrichten, unsere Hintergründe und Analysen, unsere Kommentare und Leitartikel. Und egal, auf welchem Weg Sie uns bei allen Veränderungen lesen: An unseren engagierten Texten, an unserer Haltung wird sich nichts ändern. Sie erleben Ihre FR weiter, wie Sie sie kennen und schätzen.

Haben Sie Fragen? Möchten Sie uns Tipps geben, was wir noch verbessern können? Oder wollen Sie uns einfach mal loben? Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen. Schreiben Sie uns an FR.de@FR.de.

Ihre FR-Chefredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare