Die Erde wird von einem Mond umkreist - in der Theorie. In der Praxis fängt die Schwerkraft der Erde gelegentlich einen „Mini-Mond“ ein.
+
Die Erde wird von einem Mond umkreist - in der Theorie. In der Praxis fängt die Schwerkraft der Erde gelegentlich einen „Mini-Mond“ ein.

Objekt „2020 SO“

Erde hat bald einen zweiten Mond - Hinweise verdichten sich, worum es sich handelt

  • Tanja Banner
    vonTanja Banner
    schließen

Die Erde wird Dank ihrer Schwerkraft im November einen Mini-Mond einfangen. Doch worum handelt es sich bei dem Objekt „2020 SO“ überhaupt? Forscher haben einen Verdacht.

  • Mitte November soll sich die Erde einen „Mini-Mond“ einfangen - dann kreisen gleich zwei Monde um die Erde.
  • Forscher rätseln, worum es sich beim Objekt „2020 SO“, dem künftigen Mini-Mond der Erde, handelt: Ist es ein alter Raketenantrieb?
  • Weltraumforschung: Alle Neuigkeiten und Hintergründe aus dem Weltall und zur Astronomie.

Update vom 20.10.2020: Etwa einen Monat lang haben Forscher die Flugbahn des Himmelskörpers „2020 SO“ beobachtet und die Indizien verdichten sich: Bei dem Himmelskörper, den die Schwerkraft der Erde Mitte November als „Mini-Mond“ einfangen wird, handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine ausrangierte Raketenstufe. „Unsere letzten Berechnungen für dieses Objekt zeigen deutlich, dass es von Kräften beeinflusst wird, bei denen es sich nicht um Schwerkraft handelt“, zitiert das Portal space.com aus einer E-Mail des Leiters des Nasa-Zentrums für erdnahe Objekte, Paul Chodas. Vermutlich handele es sich bei dieser Kraft um Sonnenstrahlung, heißt es in der Mail weiter.

Chodas schreibt von „sehr starken Hinweisen“, dass es sich beim Objekt „2020 SO“ nicht um einen Gesteinsbrocken handelt. Schließlich wird ein Stein wie ein Asteroid nicht so einfach von der Sonnenstrahlung bewegt - eine „leere Dose wie eine Raketenstufe würde herumgestoßen werden“, formuliert es Chodas, der bereits seit einiger Zeit vermutet, dass es sich bei „2020 SO“ um zweite Raketenstufe der „Surveyor 2“-Mission handelt, die im Jahr 1966 zum Mond geflogen ist.

Erde bekommt Mini-Mond - Es ist wohl eine alte Raketenstufe

Erstmeldung vom 7.10.2020: Schon kleine Kinder lernen es: Die Erde hat einen Mond, der sich um die Erde dreht und unter anderem für Ebbe und Flut sorgt. Was jedoch selbst viele Erwachsene nicht wissen: Von Zeit zu Zeit fängt sich die Erde einen zweiten Mond ein, einen so genannten „Mini-Mond“. Dabei handelt es sich in aller Regel um kleine Himmelskörper, die der Erde bei ihrer Reise durchs All zu nahe kommen und die sie mit Hilfe ihrer Schwerkraft „einfängt“. Zuletzt hatten Forscher Anfang 2020 einen kleinen Mond entdeckt, der die Erde etwa drei Jahre lang umkreiste, bevor er die Umlaufbahn der Erde wieder verlassen hat.

Erde fängt im November wohl den Mini-Mond „2020 SO“ ein

Jetzt ist es wieder soweit: Die Erde soll laut Berechnungen von Astronomen Mitte November 2020 einen neuen Mini-Mond einfangen. Der Himmelskörper mit dem Namen „2020 SO“ wurde am 17. September 2020 vom Teleskop „Pan-STARRS 1“ auf Hawaii entdeckt. Besonders auffällig ist seine Umlaufbahn um die Sonne, die der Bahn der Erde stark ähnelt. Mitte November sollte „2020 SO“ der Erde mit einer sehr niedrigen relativen Geschwindigkeit begegnen und von deren Schwerkraft „eingefangen“ werden, so Experten. Bis Mai 2021 soll „2020 SO“ die Erde als Mini-Mond umkreisen, bevor das Objekt sich aus der Schwerkraft der Erde löst und verschwindet, so die Berechnungen.

Doch um welche Art Himmelskörper handelt es sich bei „2020 SO“? In der Regel hat die Erde bisher kleine Asteroiden eingefangen, doch wegen der erdähnlichen Flugbahn und der niedrigen Geschwindigkeit relativ zur Erde haben Forscher einen Verdacht: Es könnte sich bei „2020 SO“ um ein von Menschen gemachtes Objekt handeln.

„2020 SO“: Ist der künftige Mini-Mond der Erde ein alter Raketenantrieb?

Paul Chodas, Direktor des Nasa-Zentrums für erdnahe Objekte (CNEOS), vermutet, dass es sich bei „2020 SO“ um ein Teil der Rakete handelt, die im September 1966 die unbemannte Nasa-Mission „Surveyor 2“ Richtung Mond beförderte. Statt einer weichen Landung auf dem Mond gab es eine Bruchlandung, weshalb die Mission weniger bekannt ist. Die Rakete flog planmäßig am Mond vorbei und in einen Orbit um die Sonne - bis sie jetzt wohl als neuer Mini-Mond der Erde wieder auftaucht.

Mini-Mond „2020 SO“: Größe und Umlaufbahn deuten auf Raketenantrieb hin

„Ich vermute, dass das Objekt ein alter Raketenantrieb ist, weil er einen Orbit um die Sonne hat, der der Erde extrem ähnelt“, bestätigt Chodas gegenüber CNN. „Das ist genau die Art von Orbit, der ein Raketenantrieb, der sich von einer Mond-Mission getrennt hat, folgen würde“, so Chodas weiter. Es sei unwahrscheinlich, dass ein Asteroid eine solche Umlaufbahn habe - aber nicht unmöglich, betont Chodas. Ein weiterer Punkt, der auf einen Raketenantrieb hinweist: Das Objekt wird auf eine Länge zwischen 6,4 und 14 Metern geschätzt - und der fragliche Raketenantrieb ist genau 12,68 Meter lang.

Um herauszufinden, worum es sich bei dem neuen Mini-Mond der Erde tatsächlich handelt, wollen Forscher das Objekt „2020 SO“ genau beobachten. Zum Einen soll das Farbspektrum untersucht werden: ähnelt es eher natürlichen oder künstlichen Himmelskörpern? Zum Anderen wollen die Forscher genau beobachten, wie sich die Sonneneinstrahlung auf die Umlaufbahn des Objekts auswirkt. Kann man einen Einfluss wahrnehmen, dürfte das Objekt sehr leicht sein - wie beispielsweise ein leerer Raketenantrieb.

Mini-Mond „2020 SO“ kommt der Erde zwei Mal nahe

In nächster Zeit soll „2020 SO“ der Erde zwei Mal besonders nahe kommen: Am 1. Dezember 2020 bis auf 50.000 Kilometer, am 2. Februar 2021 bis auf 220.000 Kilometer. Beide Annäherungen an die Erde bedeuten keine Gefahr - aber eine Chance: Der Himmelskörper kann genau beobachtet werden, um herauszufinden, worum es sich tatsächlich handelt. Sollte der neue Mini-Mond der Erde tatsächlich der Raketenantrieb der „Surveyor 2“-Mission sein, dann ist er seit 54 Jahren im Weltall unterwegs - und macht gleichzeitig deutlich, warum wiederverwertbare Raketen wie die von SpaceX durchaus Sinn machen: Weltraumschrott verschwindet nicht einfach in den Tiefen des Universums - sondern kann jederzeit zurückkehren. (Tanja Banner)

Bisherige Mini-Monde der Erde

Name des Mini-MondsZeitraum als Mini-Mond der Erde
1991 VGFebruar bis März 1992
2006 RH120Juni 2006 bis September 2007
2020 CD3etwa. 2017 bis Mai 2020
2020 SONovember 2020 bis geschätzt Mai 2021

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare