Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im Labor bei Novavax.
+
Im Labor bei Novavax.

Corona

Corona-Impfstoff von Novavax macht Hoffnung im Kampf gegen Delta-Variante

  • Pamela Dörhöfer
    VonPamela Dörhöfer
    schließen

Novavax strengt eine Studie seines Corona-Impfstoffs an. Ein erstes Ergebnis scheint zu zeigen, dass das Mittel auch gegen Delta hilft.

Frankfurt - Das US-Unternehmen Novavax hat seinen proteinbasierten Impfstoff NVX-CoV2373 nun auch als Auffrischungsimpfung nach der üblichen Verabreichung von zwei Impfdosen getestet. Demnach soll das Vakzin als Booster sechs Monate nach dem anfänglichen Zwei-Dosen-Schema zu einem vierfachen Anstieg der neutralisierenden Antikörperspiegel gegen den Wildtyp des Coronavirus geführt haben, wie das biotechnologische Unternehmen mitteilt.

Die „kreuzreaktiven funktionellen Antikörper gegen die Alpha-, Beta- und Delta-Varianten“ sollen nach der Auffrischungsimpfung um das „Sechs- bis Zehnfache“ zugenommen haben. Die Nebenwirkungen seien nach Angaben der Firma bei der Booster-Impfung ebenso wie der ersten und zweiten Impfung „meist mild“ und „vorübergehend“ gewesen. Die Daten sind bislang vorläufig, sollen aber demnächst bei einer Fachzeitschrift eingereicht und auf einem Preprint-Server veröffentlicht werden,

Novavax arbeitet an Doppelimpfstoff gegen Covid-19 und Influenza

Die Ergebnisse stammen aus einer laufenden Phase-II-Studie in den USA und Australien, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer 189 Tage nach der anfänglichen Zwei-Dosen-Impfung eine Auffrischung in gleicher Dosierung erhielten. Verwendet wurde dafür das gleiche Vakzin wie bei der ersten und zweiten Impfung, eine Veränderung bei den Inhaltsstoffen wurde nicht vorgenommen.

Als Covid-Impfung mit dem üblichen Zwei-Dosen-Schema – also nicht als Booster – hat NVX-CoV2373 in Phase-III-Studien ebenfalls bereits gute Ergebnisse erzielt; das Vakzin soll demnach eine Wirksamkeit von 90,4 Prozent haben. Der Impfstoff wird außerdem in Kombination mit einer gleichzeitigen Immunisierung gegen Grippe getestet, überdies arbeitet Novavax auch noch an einem Doppelimpfstoff gegen Covid-19 und Influenza.

Impfstoff von Novavax beruht auf einem bekannten Prinzip

Die Basis-Impfung nach Zwei- Dosen-Schema mit NVX-CoV2373 wird derzeit in beschleunigtem Verfahren von der Europäischen Arzneimittelagentur Ema geprüft. Die EU hat sich vergangene Woche vertraglich bis zu 200 Millionen Dosen des Impfstoffs gesichert.

Anders als die bislang in der EU zugelassenen mRNA- und Vektorvirus-Vakzine beruht NVX-CoV2373 auf einem bereits von früheren Impfstoffen bekannten Prinzip: Es enthält winzige Partikel eines im Labor hergestellten Spike-Proteins sowie einen vom Unternehmen selbst entwickelten Wirkverstärker auf Saponin-Basis. Saponine sind Pflanzenstoffe, die in wässriger Lösung Schaum bilden. (Pamela Dörhöfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare