Test auf Virus

Coronavirus: So funktioniert der Test auf Sars-CoV-2

  • schließen

Das Coronavirus Sars-CoV-2 wird mit einer ähnlichen Methode getestet wie eine Vaterschaft. Und so funktioniert es.

  • Das Coronavirus Sars-CoV-2 breitet sich in Deutschland weiter aus
  • Für den Test auf das Virus wird eine Methode genutzt, die auch bei Vaterschaftstests zum Einsatz kommt
  • Mutmaßlich Infizierte werden mehrfach auf Sars-CoV-2 getestet

Nicht jeder, der Symptome zeigt, wird in Deutschland auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Dazu muss der potenziell Infizierte weitere Kriterien erfüllen. Auf das Coronavirus getestet werden momentan folgende Personen:

  • Personen mit Erkältungssymptomen, die in den vergangenen 14 Tagen Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Infizierten hatten.
  • Personen mit Erkältungssymptomen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in einem vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogebiet aufgehalten haben.
  • Außerdem können Ärzte auch Personen testen lassen, die Erkältungssymptome haben und sich in Gebieten aufgehalten habe, in denen das Coronavirus ausgebrochen ist und die nicht als Risikogebiet gelten (beispielsweise der Kreis Heinsberg in Nordrhein-Westfalen)

Coronavirus-Test: So wird auf das Virus Sars-CoV-2 getestet

Wenn ein Arzt die Notwendigkeit eines Coronavirus-Tests festgestellt hat, wird dem Patienten ein Rachenabstrich oder ein Abstrich aus der Nase entnommen. Das medizinische Personal soll dabei eine Schutzausrüstung tragen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt bei einem begründeten Coronavirus-Verdacht, auch Proben aus den tiefen Atemwegen zu entnehmen - das ist beispielsweise ausgehustetes Sekret, das aus den Bronchien oder der Lunge stammt.

Test auf Coronavirus Sars-CoV-2: Proben werden im Labor untersucht

Die entnommenen Proben werden im Labor mittels einer Polymerase-Kettenreaktion (polymerase chain reaction, PCR) untersucht. Dabei wird ein ausgewähltes DNA-Stück in einem so genannten Thermocycler vervielfältigt. In diesem Stück wird das Coronavirus Sars-CoV-2 gesucht. Am Ende steht fest, ob und wenn ja, wie viele der Erreger im Körper sind. 

Die Polymerase-Kettenreaktion wird auch genutzt, um genetische Krankheiten nachzuweisen. Auch bei Vaterschaftstests und der Untersuchung des genetischen Fingerabdrucks bei Verbrechen wird die PCR genutzt.

Test auf Coronavirus Sars-CoV-2: Ergebnisse nach wenigen Tagen

Der Test auf das Coronavirus Sars-CoV-2 dauert etwa fünf Stunden, dazu kommen noch die Zeiten für den Transport zum Labor. Die Testergebnisse liegen nach etwa ein bis zwei Tagen vor und werden dem Patienten vom Arzt mitgeteilt. Mittlerweile hat Bosch einen Corona-Test angekündigt, der deutlich schneller ein Ergebnis liefern soll. Der Test soll direkt beim Arzt oder im Krankenhaus durchgeführt werden können.  

Ist das Ergebnis positiv, das heißt, es wurde das Coronavirus Sars-CoV-2 gefunden, wird auch das Gesundheitsamt informiert. Je nach Situation muss sich der Patient dann entweder in häusliche Quarantäne begeben oder er wird in ein Krankenhaus mit entsprechenden Schutzmaßnahmen eingewiesen. Außerdem werden Kontaktpersonen ermittelt, die sich ebenfalls in Quarantäne begeben müssen, um die Ausbreitung des Virus möglichst einzudämmen.

Coronavirus-Test: Mutmaßliche Infizierte werden mehrfach auf Sars-CoV-2 getestet

Schon vor dem Test auf das Coronavirus Sars-CoV-2 kann einiges schiefgehen: Beispielsweise könnten die Proben falsch entnommen worden oder sie wurden zum falschen Zeitpunkt entnommen. Aus diesen Gründen werden Patienten mehrfach getestet.

Coronavirus Sars-CoV-2 löst die Lungenkrankheit Covid-19 aus

Im Dezember 2019 ist das neue Coronavirus Sars-CoV-2 zuerst im chinesischen Wuhan aufgetreten. Von dort hat es sich weiter verbreitet, besonders betroffen sind Südkorea und Italien. Das neue Coronavirus ist verwandt mit den Coronaviren Sars und Mers und verbreitet sich ebenfalls per Tröpfchen- und Schmierinfektion. Daher reichen nach Angaben von Experten Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen und eine Husten- und Niesetikette aus, um sich vor dem Virus zu schützen.

Von Tanja Banner

Bei der Erforschung des Coronavirus Sars-CoV-2 mithelfen, ohne die Wohnung zu verlassen? Das geht mit Hilfe des Distributed Computing und Projekten wie Folding@Home.

Viele Menschen fragen sich: Wie lange bin ich ansteckend, wenn ich mich mit Corona infiziert habe? Eine erste Studie gibt vorläufige Antworten. 

Zudem verzichtet Deutschland als Reaktion auf die Coronakrise auf eine Ausgangssperre. Stattdessen herrscht ein bundesweites Kontaktverbot. Doch wen darf man bei einem Kontaktverbot besuchen? Wir liefern die Antwort.

Rubriklistenbild: © picture alliance/Roberto Pfeil/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare