Ein Polizist in Cartagena hebt den Arm bei einer Verkehrskontrolle.
+
Alle 45 Gemeinden der Region Murcia sind abgeriegelt. Rein und raus darf nur, wer einen trifftigen Grund hat.

Kampf gegen Corona in Murcia

Coronavirus in Murcia: Experten sagen härteren Lockdown voraus

Die Region Murcia hat der Bevölkerung im Kampf gegen das Coronavirus harte Beschränkungen auferlegt. Doch sie werden vermutlich nicht ausreichen, um ein Desaster in den Krankenhäusern zu verhindern.

Murcia – Murcia* gehört zu den Regionen Spaniens*, die die härtesten Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus* ergriffen haben. Alle 45 Gemeinden sind abgeriegelt. Es gilt eine nächtliche Ausgangssperre. Doch ob die Maßnahmen ein Desaster in den Krankenhäusern abwenden können, ist fraglich*, wie costanachrichten.com* berichtet. Gesundheitsexperten gehen davon aus, dass es wieder zu einem Lockdown kommt. Schon jetzt sind 80 Prozent der Betten auf den Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt.

Unterdessen regen sich die Corona-Leugner in der Region Murcia. Rund 80 Personen protestierten in der Nacht zum 31. Oktober in den Straßen von Murcia und Cartagena. Sie steckten Müllcontainer in Brand, demolierten geparkte Autos und zündeten Silversterböller. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare