Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Symbolbild Freunde: Zwei Frauen gehen in der Mittagssonne durch eine Allee im Georgengarten.
+
Stecken sich die Leute im Freien an? Eine Studie des WDR zeigt, wo Ansteckungen meistens geschehen.

Ansteckungen und Kontakte

Corona-Zahlen steigen trotz Lockdown: Hier stecken sich die Menschen an

Wo stecken sich Menschen mit Corona an? Im Lockdown mit reduzierten Kontakten und maximal Treffen im Freien geben die Infektionen Rätsel auf. Das sagen die Gesundheitsämter.

Die Corona*-Zahlen in Deutschland steigen wieder deutlich. Auch in NRW* bleibt der Inzidenz-Wert weit von den angestrebten 35 entfernt - am Donnerstag (25. Februar) stieg sie auf 64,3. Die britische Corona-Mutation breitet sich aus. Aber wo stecken sich die Leute eigentlich an*, nachdem seit Monaten Kontakte reduziert werden und Deutschland seit Dezember im Lockdown ist, fragt wa.de.

Um weiteren Infektionen vorzubeugen, gibt es immer wieder neue Regeln in den Gemeinden und Städten von NRW. Gerade die vielen Ausflüge bei gutem Wetter waren für einige ein Dorn im Auge. Es gibt Verbote für Spaziergänger, die sich gegen eine mögliche Infektion im Freien richten - doch steckt man sich dort überhaupt an? - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare