Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Österreich: FFP2 Maskenpflicht *** Austria: Mandatory FFP2 masks Die Bundesregierung hat die Verlängerung des Lockdowns
+
corona-symptom-augen.jpg

Neue Studie

Neues Corona-Symptom: Infektion lässt sich offenbar an den Augen erkennen

  • vonDavid Suárez Caspar
    schließen

Die Corona-Erkrankung kann sich auf weite Teile des Körpers auswirken. Jetzt kann man offenbar auch anhand vom Auge eine Covid-Infektion erkennen.

Frankfurt - Fieber, Husten oder Müdigkeit. Das sind die mittlerweile bekannten Symptome einer Corona-Erkrankung. Eine neue Studie legt jedoch nahe, dass bei einer Covid-Infektion auch das Auge betroffen sein kann.

Folgende Merkmale werden am häufigsten beobachtet:

  • erhöhte Lichtempfindlichkeit (18 Prozent)
  • juckende Augen (17 Prozent)
  • entzündete Augen (16 Prozent)

Neues Corona-Symptom: Augenprobleme tauchen gleichermaßen bei Frauen und Männern auf

Sowohl Frauen als auch Männer waren gleichermaßen von den Symptomen betroffen. Die Häufigkeit von wunden Augen war signifikant höher während des COVID-19-Zustandes (16 Prozent) als im Vergleich zum Zustand vor COVID-19 (5 Prozent). In der Regel sind die Augenprobleme nach etwa zwei Wochen abgeklungen. Die Ergebnisse der Studie wurden im englischsprachigen Fachjournal „BMJ Open Ophthalmology“ veröffentlicht.

  • Typische Corona-Symptome der Studienteilnehmer:innen
  • Trockener Husten (66 Prozent)
  • Fieber (76 Prozent)
  • Müdigkeit (90 Prozent)
  • Geruchs-/Geschmacksverlust (70 Prozent)

Corona-Symptom: Augenprobleme könnten frühe Indikatoren für Infektion sein

Bereits im Vorfeld wurden Zusammenhänge zwischen einer Corona-Infektion und Augenproblemen untersucht und festgestellt. Demnach könnten Augenprobleme ein früher Indikator für eine mögliche Infektion mit dem Virus sein. Sie werden leider oft übersehen und kommen nicht so häufig vor wie die typischen Corona-Symptome wie etwa trockener Husten, Fieber, Müdigkeit oder Geschmacksverlust.

Neben erhöhter Lichtempfindlichkeit, juckenden und entzündeten Augen kann eine Bindehautentzündung bei einer Infektion mit dem Coronavirus auftreten. Um das zu bestätigen, muss die Temperatur des Auges gemessen werden. Bei Werten über 39 Grad im vorderen Augenbereich können anderen Infektionen fast ausgeschlossen werden. Um die Augenkrankheiten zu bekämpfen, kann eine Behandlung mit Antibiotika, Augentropfen oder -salben verschrieben werden.

Während Augenbeschwerden sowie andere Corona-Symptome in der Regel nach ein bis zwei Wochen abklingen, spüren viele nach der Genesung immer noch Beschwerden einer ganz anderen Art. Sie leiden unter dem sogenannten Post-Covid-Syndrom oder Long Covid. Bei mehr als zehn Prozent der Patient:innen ist das nach ihrer Corona-Infektion der Fall. (David Suárez Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare