Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Robert Koch Institut (RKI) in Berlin stellt täglich die aktuellen Fallzahlen in der Corona-Krise zur Verfügung.
+
Das Robert Koch Institut (RKI) in Berlin stellt täglich die aktuellen Fallzahlen in der Corona-Krise zur Verfügung.

RKI meldet Fallzahlen

Corona in Deutschland: RKI meldet weniger Neuinfektionen und weniger Todesfälle

Das RKI gibt auch am Sonntag die aktuellen Fallzahlen zur Corona-Krise bekannt. Auf den ersten Blick scheint sich die Lage zu verbessern.

  • Das Coronavirus bestimmt nach wie vor das Leben in Deutschland. Das RKI meldet die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden.
  • Am Sonntag sinkt die Zahl der Neu-Infektionen wie auch der Todesfälle. Die Sieben-Tage-Inzidienz fällt ebenso.
  • Wir geben einen Überblick über die Entwicklung der Corona-Fallzahlen in Deutschland.

+++ 6.20 Uhr: Das Robert Koch-Institut (RKI) hat auch am Sonntag die aktuellen Fallzahlen zur Corona-Krise bekannt gegeben. In Deutschland haben sich demnach 12.257 weitere Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert. 349 Menschen sind infolge einer Corona-Infektion gestorben.

Insgesamt haben sich in Deutschland seit Beginn der Corona-Pandemie damit 2.134.936 Menschen mit dem Virus infiziert. Gestorben sind insgesamt 51.870 Menschen.

Die Zahl der Neuinfektionen liegt damit deutlich unter den Zahlen vom Vortag. Allerdings übermitteln nicht alle Gesundheitsämter am Wochenende ihre Zahlen das RKI. Dennoch sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz leicht ab. Sie lag laut RKI am Sonntag bei 111,1 (113).

+++ 05.31 Uhr: Die Bekanntgabe der Corona-Zahlen für Sonntag, den 24. Januar 2021, verzögern sich offenbar. Bislang hat das Robert-Koch-Institut (RKI) keine Fallzahlen zu den Corona-Neuinfektionen und den Todesfällen bekannt gegeben.

RKI meldet Neu-Infektionen am Samstag: Todesfälle steigen wieder an

Die Zahl der Menschen, die sich in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert haben, ist auf 2.122.679 gestiegen. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden erhöhte sich die Zahl der Corona-Neuinfektionen um 16.417. Das meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen. Das sind etwas weniger, als das RKI noch am Freitag gemeldet hatte.

Dagegen stieg die Zahl der Todesfälle wieder leicht an. Infolge einer Corona-Infektion starben innerhalb der vergangenen 24 Stunden laut RKI weitere 879 Menschen. Das sind weniger als noch Mitte der Woche, allerdings mehr als am Vortag. Insgesamt sind in der Corona-Krise in Deutschland bislang 51.521 Menschen gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI bei 113. Am Freitagmorgen hatte sie noch bei 115,3 gelegen.

RKI meldet Neu-Infektionen und Todesfälle - Corona-Fallzahlen im Überblick

24. Januar 2021 (Sonntag)12.257 Corona-Neuinfektionen349 Todesfälle
23. Januar 2021 (Samstag)16.417 Corona-Neuinfektionen879 Todesfälle
22. Januar 2021 (Freitag)17.862 Corona-Neuinfektionen859 Todesfälle
21. Januar 2021 (Donnerstag)20.398 Corona-Neuinfektionen1013 Todesfälle
20. Januar 2021 (Mittwoch)15.974 Corona-Neuinfektionen1148 Todesfälle
19. Januar 2021 (Dienstag)11.369 Corona-Neuinfektionen989 Todesfälle
18. Januar 2021 (Montag)7141 Corona-Neuinfektionen214 Todesfälle
17. Januar 2021 (Sonntag)13.882 Corona-Neuinfektionen445 Todesfälle
16. Januar 2021 (Samstag)18.678 Corona-Neuinfektionen980 Todesfälle
15. Januar 2021 (Freitag)22.368 Corona-Neuinfektionen1113 Todesfälle
14. Januar 2021 (Donnerstag)25.164 Corona-Neuinfektionen1244 Todesfälle
13. Januar 2021 (Mittwoch)19.600 Corona-Neuinfektionen1060 Todesfälle
12. Januar 2021 (Dienstag)12.802 Corona-Neuinfektionen891 Todesfälle
11. Januar 2021 (Montag)12.497 Corona-Neuinfektionen343 Todesfälle

Corona-Neuinfektionen: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 22. Januar 2021

In Deutschland sind seit Beginn der Pandemie mehr als 50.000 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Die deutschen Gesundheitsämter meldeten dem Robert Koch-Institut (RKI) 859 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden, wie das RKI am Freitagmorgen bekanntgab. Damit stieg die Gesamtzahl der Todesfälle auf 50.642.

Als Covid-19-Todesfall zählt das RKI nachweislich infizierte Menschen, die direkt an Corona gestorben sind und solche mit Vorerkrankungen, bei denen sich die Todesursache nicht abschließend klären lässt. Es liegt am Ermessen des Gesundheitsamtes, ob es einen Fall als verstorben „an“ oder „mit“ Covid-19 an das RKI übermittelt. Forscher gehen davon aus, dass die Zahl der Covid-19-Todesfälle ohne die Corona-Einschränkungen um ein Vielfaches höher läge.

Die Gesundheitsämter meldeten dem RKI außerdem 17.862 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Freitagmorgen bei 115,3. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.106.262 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 22.01., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.780.200 an.

Corona-Neuinfektionen: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 21. Januar 2021

In Deutschland sind binnen eines Tages insgesamt 20.398 Neuinfektionen mit dem Coronavirus verzeichnet worden. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Donnerstagmorgen unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden außerdem 1013 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.088.400 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 21.01., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Corona-Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 49.783. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.762.200 an.

Die Sieben-Tage-Inzidenz betrug 119,0. Sie war damit zwar leicht niedriger als am Vortag, lag aber immer noch weit über der von der Bundesregierung gesetzten Zielmarke von unter 50. Bei dem Wert handelt es sich um die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb einer Woche.

Corona-Neuinfektionen: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 20. Januar 2021

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 15.974 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 1148 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Mittwochmorgen (20.01.2021) bekannt gab.

„Nach einem starken Anstieg der Fallzahlen Anfang Dezember, einem Rückgang während der Feiertage und einem erneuten Anstieg in der ersten Januarwoche sinken die Fallzahlen in den meisten Bundesländern (jedoch nicht allen) nun leicht“, schrieb das RKI in seinem Lagebericht vom Dienstagabend.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Mittwochmorgen bei 123,5. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind jedoch aktuell enorm: Die höchsten Inzidenzen haben Thüringen mit 237,7 und Brandenburg mit 208,8. Den niedrigsten Wert hat Bremen mit 78,5.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.068.002 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 20.01., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 48.770. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.741.800 an.

Corona-Neuinfektionen: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 19. Januar 2021

Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 11.369 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 989 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Dienstagmorgen bekanntgab. Vor genau einer Woche hatte das RKI 12.802 Neuinfektionen und 891 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet.

Bei den aktuellen Zahlen ist zu beachten, dass die Daten Nachmeldungen enthalten können - am Vortag hatten manche Bundesländer ihre Daten nur unvollständig oder gar nicht übermittelt. Das RKI schrieb dazu in seinem Lagebericht vom Montagabend: „Aus Rheinland-Pfalz wurden gestern keine Daten übermittelt. Aus Bayern und dem Saarland wurden Daten übermittelt, allerdings sind die Daten nicht vollständig am RKI eingegangen.“

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Dienstagmorgen bei 131,5. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Zahl schwankte danach und sinkt seit einigen Tagen wieder. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind jedoch aktuell enorm: Die höchsten Inzidenzen haben Thüringen mit 256,3 und Sachsen mit 225,7. Den niedrigsten Wert hat Bremen mit 83,2.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.052.028 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 19.01., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 47.622. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.716.200 an.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Montagabend bei 0,89 (Vortag: 0,93). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 89 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen des RKI im Überblick. (Symbolfoto)

Corona-Neuinfektionen: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 18. Januar 2021

Berlin - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 7141 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Das ist laut RKI der niedrigste Wert an Neuinfektionen seit dem 20. Oktober. Außerdem wurden 214 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie das RKI am Montagmorgen bekanntgab. Seit dem 14. Dezember war der Wert nicht mehr so niedrig. An Montagen sind die erfassten Fallzahlen meist geringer, unter anderem weil am Wochenende weniger getestet wird. Vor genau einer Woche hatte das RKI 12.497 Neuinfektionen und 343 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet.

„Nach einem starken Anstieg der Fallzahlen Anfang Dezember, einem Rückgang während der Feiertage und einem erneuten Anstieg in der ersten Januarwoche scheinen sich die Fallzahlen wieder zu stabilisieren“, schrieb das RKI in seinem Lagebericht am Sonntagabend. Der Höchststand von 1244 neuen Todesfällen war am Donnerstag erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden - darin waren jedoch 3500 Nachmeldungen enthalten.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Montagmorgen bei 134,4. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die Zahl schwankte danach und sinkt seit einigen Tagen wieder. Die Unterschiede zwischen den Bundesländern sind jedoch aktuell enorm: Die höchsten Inzidenzen haben Thüringen mit 274,2 und Sachsen mit 244,9. Den niedrigsten Wert hat Bremen mit 86,6. Ziel der Bundesregierung ist es, die Inzidenz auf unter 50 zu drücken.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.040.659 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 18.01., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 46 633. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.691.700 an.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Sonntagabend bei 0,93 (Vortag: 0,95). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 93 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab. (red/dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare