Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Robert Koch-Institut

Sinkende Corona-Fallzahlen in Deutschland: Lage entspannt sich weiter

Weniger Neuinfektionen, weniger Todesfälle und eine sinkende Inzidenz: Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Sonntag die Fallzahlen in der Corona-Krise.

  • Das Robert Koch-Institut (RKI) informiert jeden Tag über die Entwicklung der Corona-Pandemie in Deutschland.
  • Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 sinkt, vor allem die Impfungen scheinen ihren positiven Effekt zu haben.
  • Hintergründe und Neuigkeiten zur Corona-Pandemie finden Sie auf unserer Themenseite Corona-News.

Frankfurt/Berlin - Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat in der Corona-Krise am Sonntagmorgen erneut deutlich sinkende Zahlen gemeldet. Laut RKI haben sich binnen 24 Stunden 12.656 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. 127 Menschen sind in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben.

Das sind deutlich weniger als noch in den vergangenen Tagen. Am Samstag hatte das RKI noch 15.685 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 238 Menschen waren mit oder an Sars-CoV-2 gestorben. Am Freitag waren sogar 18.485 Neuinfektionen bei 284 Todesfällen. Entsprechend sinkt auch die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland erneut. Laut RKI liegt diese am Sonntag bei 118,6. Am Samstag wurde die Inzidenz mit 121,5 angegeben. Freitag lag sie bei 125,7.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Lage scheint sich zu entspannen

Die Entspannung in der Corona-Krise wird auch deutlich, vergleicht man die Fallzahlen des RKI mit denen vor einer Woche. Am vergangenen Sonntag hatte das RKI noch 16.290 Neuinfektionen und 110 Todesfälle gemeldet. Die Inzidenz war mit 146,5 angegeben worden.

DatumNeuinfektionenTodesfälleSieben-Tage-Inzidenz
09.05.2021 (Sonntag)12.656127118,6
08.05.2021 (Samstag)15.685238121,5
07.05.2021 (Freitag) 18.485284125,7
06.05.2021 (Donnerstag) 21.953250129,1
05.05.2021 (Mittwoch) 18.034285132,8
04.05.2021 (Dienstag) 7.534315141,4
03.05.2021 (Montag) 9.16084146,9
02.05.2021 (Sonntag)16.290110146,5
01.05.2021 (Samstag) 18.935 232148,6
30.04.2021 (Freitag)24.329306153,4
29.04.2021 (Donnerstag)24.736264154,9
28.04.2021 (Mittwoch)22.231312160,6
27.04.2021 (Dienstag)10.976344167,6

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 15 685 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen vom Samstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05.15 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Am Samstag vor einer Woche hatte der Wert bei 18 935 gelegen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Samstagmorgen bundesweit bei 121,5 (Vortag: 125,7; Vorwoche: 148,6).

219488773.jpg

Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 238 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 232 Tote. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie insgesamt 3 507 673 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3 147 100 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 84 648.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstagnachmittag bei 0,91 (Vortag: 0,91). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 91 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Corona-Fallzahlen vom Freitag, 07.05.2021: Inzidenz sinkt leicht, aber R-Wert steigt weiter

Frankfurt/Berlin – Die tagesaktuellen Fallzahlen zur Corona-Lage in Deutschland für den heutigen Freitag (07.05.2021) liegen jetzt vor. Die positive Entwicklung bei der Sieben-Tage-Inzidenz setzt sich fort.

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 18 485 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen des RKI von Freitagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05:10 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Am Freitag vor einer Woche hatte der Wert bei 24 329 gelegen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner lag laut RKI am Freitagmorgen bundesweit bei 125,7 (Vortag: 129,1; Vorwoche: 153,4).

Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben binnen 24 Stunden 284 neue Todesfälle verzeichnet. Vor genau einer Woche waren es 306 Tote.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3 491 988 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3 128 800 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 84 410.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 0,91 (Vortag: 0,88). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 91 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

Corona in Deutschland: Die aktuellen Fallzahlen am Donnerstag (06.05.2021)

Die tagesaktuellen Fallzahlen zur Corona-Lage in Deutschland für den heutigen Donnerstag (06.05.2021) liegen jetzt vor. Die erfreuliche Entwicklung bei der Sieben-Tage-Inzidenz hält an - auch wenn der Wert nicht mehr so deutlich sinkt wie in den Tagen zuvor.

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 21.953 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das geht aus Zahlen des RKI von Donnerstagmorgen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 05:01 Uhr wiedergeben. Zum Vergleich: Am Donnerstag vor einer Woche hatte der Wert bei 24.736 gelegen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner lag laut RKI am Donnerstagmorgen bundesweit bei 129,1 (Vortag: 132,8; Vorwoche: 154,9)

Deutschlandweit wurden nach RKI-Angaben binnen 24 Stunden 250 neue Todesfälle verzeichnet. Vor genau einer Woche waren es 264 Tote.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.473.503 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.107.300 an. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 84.126. (Red mit Agenturen)

Rubriklistenbild: © Henning Kaiser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare