Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Pandemie

Neue Studien zeigen: Impfstoff von Moderna bietet mehr Schutz als Biontech

  • Ares Abasi
    VonAres Abasi
    schließen

Neueste US-Studien zeigen, dass der Impfstoff von Moderna einen besseren Schutz bietet als Biontech. Johnson & Johnson ist jedoch der klare Verlierer.

Frankfurt – Sie haben weltweit zahlreichen Menschen vor einer schweren Infektion mit dem Corona-Virus gerettet: Die Impfstoffe von Biontech, Moderna und Johnson & Johnson bieten einen zuverlässigen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen. Nun veröffentlichen US-Forscher erste Ergebnisse darüber, wie effektiv die Impfstoffe tatsächlich sind.

Inzwischen wurden fast 80 Prozent der Deutschen vollständig geimpft, wie das Robert Koch-Instituts (RKI) am Donnerstag (08.10.2021) mitteilte. Eine aktuelle Studie, die im Fachmagazin The New England Journal of Medicine erschien, zeigt, dass die mRNA-Impfstoffe sehr effektiv eine Hospitalisierung verhindern. Der Vektor-Impfstoff hingegen schnitt im Vergleich etwas schlechter ab.

Studien zur Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe: Das sind die konkreten Zahlen

  • Die Wirksamkeit einer vollständigen Biontech- und Moderna-Impfung betrug:
  • 89 Prozent bezüglich Hospitalisierung,
  • 90 Prozent bezüglich Behandlung auf der Intensivstation,
  • 91 Prozent bezüglich Behandlung in der Notaufnahme oder Notfallklinik.
Neue Studien zeigen: Der Moderna-Impfstoff schneidet im Vergleich zu Biontech besser ab.

Das Team vom Genetiker Mark G. Thompson betrachtete im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 22. Juni 2021 die Wirksamkeit der Impfstoffe ebenfalls nach Kriterien wie Alter, Vorerkrankung oder Ethnie. Da zu diesem Zeitraum die Delta-Variante bereits ausgebreitet war, sind die Studien auch für diese repräsentativ. Sieben amerikanische Universitäten schlossen sich zum „Vision Network“ zusammen und untersuchten die Daten von rund 41.000 Betroffenen, die in 187 verschiedene Krankenhäuser eingeliefert wurden. 21.000 weitere Untersuchte kamen in 221 Notaufnahmen.

Die Autoren der Impfstoff-Studie schrieben, dass sowohl Biontech als auch Moderna etwa gleich gut vor einer Hospitalisierung schützen. Der Johnson & Johnson-Impfstoff verhinderte zu 68 Prozent eine Hospitalisierung eines Corona-Infizierten und zu 73 Prozent, dass jemand in die Notaufnahme oder Notfallklinik eingeliefert wurde. Die Studie untersuchte Erwachsene ab 50 Jahren.

Studien zur Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe: Johnson & Johnson hat ungenügenden Impfschutz

Da der Johnson & Johnson-Impfstoff laut der Ständigen Impfkommission (Stiko) am Donnerstag (07.10.2021) als ungenügend bewertet wurde, empfiehlt sie den mit diesem Vakzin geimpften Personen, eine Booster-Auffrischung. Besonders jüngere Menschen griffen zu dem Einmalimpfstoff, weil sie laut dem Fokus einen schnellen Schutz für die Ferienzeit wollten. Nun zeigte sich, dass die Wirksamkeit im Vergleich zu den zweifachen Impfungen gering sei. Aus diesem Grund werde eine Auffrischung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen, die ab vier Wochen nach der Einmalimpfung verabreicht werden sollte. Doch fügte die Stiko hinzu, dass die Covid-Impfstoffe in Deutschland generell vor schweren Verläufen und dem Tod schützen. 

Studien zur Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe: Moderna schneidet besser ab als Biontech

Eine belgische Studie der Biologin Deborah Steensels, die im Fachmagazin JAMA veröffentlicht wurde, analysierte die Daten von Krankenhaus-Mitarbeiter:innen. Die Auswertungen ergaben, dass das Personal, das den Moderna-Impfstoff verabreicht bekam, doppelt so viele Antikörper im Blut hatte, wie Biontech-Geimpfte. Auch die amerikanische Studie zeigt bessere Ergebnisse bei Moderna, als bei Biontech: 

  • Impfstoff-Wirksamkeit: Hospitalisierung
  • Biontech: 87 Prozent
  • Moderna: 91 Prozent
  • Impfstoff-Wirksamkeit: Intensivstation
  • Biontech: 90 Prozent
  • Moderna: 90 Prozent
  • Impfstoff-Wirksamkeit: Notaufnahme, Notfallklinik
  • Biontech: 89 Prozent
  • Moderna: 92 Prozent

Studien zur Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe: Sowohl Biontech als auch Moderna sind zuverlässig

Carsten Watzl, Leiter des Forschungsbereichs Immunologie am Leibnitz-Institut, erklärte im Gespräch mit Focus Online, dass Moderna-Geimpfte etwas besser geschützt sind, als diejenigen, die einen anderen Impfstoff injiziert bekamen. Ein Grund könnte sein, dass Moderna mehr Wirksubstanz enthalte als Biontech. Moderna habe 100 Mikrogramm mRNA, Biontech hingegen 30 Mikrogramm. Trotzdem schützen beide Vakzine effektiv gegen schwere Verläufe.  (Ares Abasi)

Trotz der guten Ergebnisse wird in Dänemark und Schweden die Moderna-Impfung für Junge Menschen wegen seltenen Herzmuskelentzündungen zunächst ausgesetzt. Manche sind besonders gefährdet.

Rubriklistenbild: © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare