Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI)

Corona-Fallzahlen vom Sonntag: Mehr als 22.000 Neuinfektionen - die Kurve steigt weiter

Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet über 20.000 Neuinfektionen in Deutschland. Die 7-Tage-Inzidenz hat den höchsten Stand seit Beginn der Pandemie.

  • Die zweite Corona-Welle rollt durch Deutschland.
  • Das Robert Koch-Insitut (RKI) meldet jeden Tag die Fallzahlen in der Corona-Krise.
  • Die Gesundheitsämter melden die Zahl der Neuinfektionen und der Todesfälle an das RKI.

Berlin - Binnen eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland dem Robert Koch-Institut (RKI) 22.771 Neuinfektionen übermittelt. Das geht aus RKI-Angaben von Sonntagmorgen (20.12.2020) hervor. Den Höchstwert mit 33.777 gemeldeten Infektionen hatte es am Freitag gegeben, allerdings waren darin rund 3.500 nachgemeldete Fälle vom Vortag enthalten. Am Sonntag vergangener Woche hatte die Zahl bei 20.200 gelegen. Die Gesundheitsämter meldeten binnen eines Tages zudem 409 neue Todesfälle. 

Fallzahlen vom 20. Dezember (Sonntag)22.771 Corona-Neuinfektionen409 Todesfälle
Fallzahlen vom 19. Dezember (Samstag)31.300 Corona-Neuinfektionen813 Todesfälle
Fallzahlen vom 18. Dezember (Freitag)33.777 Corona-Neuinfektionen813 Todesfälle
Fallzahlen vom 17. Dezember (Donnerstag)26.923 Corona-Neuinfektionen698 Todesfälle
Fallzahlen vom 16. Dezember (Mittwoch)27.728 Corona-Neuinfektionen952 Todesfälle
Fallzahlen vom 15. Dezember (Dienstag)14.432 Corona-Neuinfektionen500 Todesfälle
Fallzahlen vom 14. Dezember (Montag)16.362 Corona-Neuinfektionen188 Todesfälle
Fallzahlen vom 13. Dezember (Sonntag)20.200 Corona-Neuinfektionen321 Todesfälle
Fallzahlen vom 12. Dezember (Samstag)28.438 Corona-Neuinfektionen496 Todesfälle
Fallzahlen vom 11. Dezember (Freitag)29.875 Corona-Neuinfektionen598 Todesfälle
Fallzahlen vom 10. Dezember (Donnerstag)23.679 Corona-Neuinfektionen440 Todesfälle
Fallzahlen vom 9. Dezember (Mittwoch) 20.815 Corona-Neuinfektionen590 Todesfälle
Fallzahlen vom 8. Dezember (Dienstag)14.054 Corona-Neuinfektionen423 Todesfälle
Fallzahlen vom 7. Dezember (Montag)12.332 Corona-Neuinfektionen147 Todesfälle

Der bisherige Höchstwert von 952 Toten war am Mittwoch erreicht worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 26.049. 

Corona in Deutschland: RKI meldet aktuelle Zahlen - Höchststand bei 7-Tage-Inzidenz

Insgesamt zählt das Robert Koch-Institut seit Beginn der Pandemie 1.494.009 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 20.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 1.097.400 Menschen inzwischen genesen. Die Zahl der binnen sieben Tagen an die Gesundheitsämter gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) gab das RKI am Sonntag mit 192,2 an. Das ist der höchste Stand seit Beginn der Pandemie.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Samstagabend bei 1,06 (Vortag: 1,05). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen für Sonntag mitgeteilt. (Symbolbild)

Corona-Krise in Deutschland: RKI meldet die Fallzahlen - erneut mehr als 30.000 Neuinfektionen

Berlin - In der Corona-Krise haben die Gesundheitsämter der Bundesrepublik Deutschland die aktuellen Fallzahlen an das Robert Koch-Intstitut (RKI) gemeldet. Wie das RKI mitteilt, haben sich demnach binnen 24 Stunden 31.300 weitere Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. 702 Menschen sind infolge einer Erkrankung mit Covid-19 gestorben.

Im Vergleich zum Höchstwert am Freitag gibt es also einen leichten Rückgang der Fallzahlen in der Corona-Krise. Am Freitag hatte das RKI noch 33.777 Neuinfektionen gemeldet. Allerdings bleibt die Ansteckungsrate weiter hoch und die täglichen Fallzahlen den zweiten Tag infolge über 30.000.

Die Höchstzahl der Todesfälle binnen eines Tages liegt bei 952 und wurde am Mittwoch gemeldet. Insgesamt sind in Deutschland bislang 25.640 Menschen mit oder an Covid-19 gestorben.

Corona in Deutschland: Aktuelle Fallzahlen des RKI - Höchstwert an Neuinfektionen

Die aktuellen Fallzahlen für Freitag (18.12.2020) liegen vor. Dem Robert Koch-Institut (RKI) wurden in den vergangenen 24 Stunden 33.777 Corona-Neuinfektionen und 813 Todesfälle in Verbindung mit dem Virus gemeldet - ein dramatischer Anstieg im Vergleich zu den Zahlen vom Freitag der Vorwoche.

Erstmals sind somit in Deutschland mehr als 30 000 neue Infektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines einzigen Tages registriert worden. In der Zahl sind 3500 Nachmeldungen aus Baden-Württemberg enthalten, die am Vortag aus technischen Gründen nicht übermittelt worden waren. Abzüglich der Nachmeldungen wurden somit 30 277 neue Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Die Zahl der Todesfälle erreichte mit 813 den zweithöchsten Wert seit Beginn der Pandemie.

Am vergangenen Freitag (11.12.) war mit 29 875 der bisherige Höchststand an Neuinfektionen erreicht worden. Die Zahl der Todesfälle lag bei 598. Der Höchstwert von 952 Todesfällen war am Mittwoch verzeichnet worden. In der Tendenz war die Zahl der täglichen Todesfälle zuletzt nach oben gegangen, was nach dem steilen Anstieg bei den Neuinfektionen auch erwartet wurde. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg bis Freitag auf 24 938.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen des RKI im Überblick. (Symbolfoto)

Die zur Lagebeurteilung entscheidende Sieben-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - stieg am Freitag an und erreichte mit 184,8 einen Höchststand. Am Donnerstag hatte der Wert bei 179,2 gelegen.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 1 439 938 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 18.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 1 069 400 Menschen inzwischen genesen.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 0,97 (Vortag 0,98). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 97 weitere Menschen anstecken. Das RKI weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass der Wert aufgrund noch ausstehender Datenübermittlungen nur eingeschränkt verwertbar ist. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Erst wenn er für längere Zeit unter 1 liegt, flaut dieses ab.

Corona-Neuinfektionen: Die Fallzahlen des RKI vom 17. Dezember 2020

+++ 15.45 Uhr: Aus Baden-Württemberg wurden um die 3.500 Fälle von Corona-Neuinfektionen aufgrund eines technischen Fehlers zu wenig übermittelt. Das gab das Robert Koch-Institut (RKI) bekannt. Das Problem sei bereits behoben, die Fälle wurden heute nachübermittelt. In der Fallstatistik werden sie zwar erst morgen veröffentlicht. Konkret heißt es dennoch, dass zu den bereits gemeldeten 26.923 Fällen 3500 hinzugerechnet werden müssen, um den korrekten Wert für den Donnerstag (17.12.2020) zu erhalten.

Berlin - Die tagesaktuellen Fallzahlen der Corona-Neuinfektionen und Todeszahlen liegen vor. Dem Robert Koch-Institut wurden in den vergangenen 24 Stunden von den Gesundheitsämtern 26.923 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Es kam zu 698 Todesfällen in Verbindung mit dem Virus. Das ist erneut ein starker Anstieg zur Vorwoche. Die 7-Tage-Inzidenz liegt nach Angeben des RKI bei 179,2.

Die Gesamtzahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in Deutschland seit Beginn der Pandemie nahm laut den RKI-Angaben vom Donnerstag auf 1.406.161 zu. Die Zahl der Genesenen liegt demnach bei rund 1.047.600.

Die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz lag nach Angaben des Instituts am Donnerstag bundesweit bei 179,2. Dabei handelt es sich um die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in diesem Zeitraum. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab für die Verhängung und Lockerung von Maßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Virus. Ziel der Bundesregierung ist es, die Inzidenz auf unter 50 zu drücken.

Seit Mittwoch gilt in ganz Deutschland ein harter Lockdown. Ein Großteil der Geschäfte ist geschlossen. Auch die Schulen machten weitgehend dicht, in Kitas gibt es nur noch Notbetreuung. Die Maßnahmen sind vorerst bis zum 10. Januar befristet. Voraussichtlich am 5. Januar wollen Bund und Länder darüber beraten, ob die rigorosen Restriktionen möglicherweise verlängert werden.

Corona-Neuinfektionen: Die Fallzahlen des RKI vom 16. Dezember 2020

Berlin - Das Robert Koch-Institut (RKI) hat die aktuellen Zahlen für den Mittwoch (16.12.2020) bereitgestellt. Die Kurve steigt im Vergleich zur Vorwoche weiter an. In den letzten 24 Stunden wurden dem RKI 27.728 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Bei der Zahl der täglich verzeichneten Todesopfer der Corona-Pandemie in Deutschland ist ein neuer Höchststand erreicht worden. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) mitteilte, wurden binnen 24 Stunden 952 Sterbefälle verzeichnet. Damit wurde der bisherige Höchststand von 598 Todesfällen, der am vergangenen Freitag registriert worden war, deutlich übertroffen.  

Allerdings waren in den Daten vom Dienstag keine Zahlen aus Sachsen enthalten gewesen, weswegen in den neuen Zahlen auch Nachmeldungen enthalten sein könnten, wie es hieß. Vergangenen Mittwoch (9.12.) waren 20 815 Neuinfektionen und 590 Todesfälle gemeldet worden.

Am Dienstag lag die Zahl der neu gemeldeten Todesfälle bei 500 und somit auch ohne die fehlenden sächsischen Daten beim bis dahin dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg bis Mittwoch auf 23 427.

Die zur Lagebeurteilung entscheidende 7-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - erreichte mit 179,8 ebenfalls einen neuen Höchststand. Am Dienstag lag dieser Wert bei 173,7. Die fehlenden Daten aus Sachsen beeinflussten den Wert nur geringfügig, hieß es vom RKI.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 1 379 238 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 16.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 1 025 000 Menschen inzwischen genesen.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Montag bei 1,06 (Vortag: 1,12). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 106 weitere Menschen anstecken. Am Dienstagabend gab das RKI den Wert mit 0,98 an, er sei aber aufgrund von noch ausstehenden Datenermittlungen nur eingeschränkt verwertbar. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Erst wenn er für längere Zeit unter 1 liegt, flaut dieses ab.

Corona in Deutschland: Das RKI meldet die Fallzahlen vom 15.12.2020: 500 Todesfälle

Berlin - Die tagesaktuellen Fallzahlen (15.12.2020) zur Corona-Situation in Deutschland liegen vor. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) hat es in den letzten 24 Stunden in Deutschland 14.432 Corona-Neuinfektionen gegeben. 500 Menschen sind am oder in Verbindung mit dem Virus verstorben. Dies bedeutet einen weiteren Anstieg zu den Zahlen der Vorwoche.

Am Dienstag der Vorwoche waren 14 054 Neuinfektionen und 423 Todesfälle gemeldet worden. Die Höchststände von 29 875 gemeldeten Fällen und 598 Toten waren am Freitag erreicht worden. Die 500 Todesfälle vom heutigen Dienstag bedeuten den dritthöchsten Wert seit Beginn der Pandemie. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 22 475.

Die zur Lagebeurteilung entscheidende 7-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - ging leicht zurück. Sie lag am Montag bei einem Höchststand von 176,4. Am Dienstag ging dieser Wert zurück auf 173,7.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 1 351 510 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 15.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 1 003 300 Menschen inzwischen genesen. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Montag bei 1,06 (Vortag: 1,12).

Das RKI meldet die Fallzahlen vom 14.12.2020: Erneut starker Anstieg gegenüber Vorwoche

Berlin - Die aktuellen Fallzahlen für Montag, den 14.12.2020, liegen jetzt vor. Das RKI meldet 16.362 Corona-Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden - ein neuer Höchstwert für einen Montag. Auch die Zahl der Todesfälle liegt mit 188 deutlich über der Vorwoche.

Corona-Neuinfektionen in Deutschland: RKI mit Update

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt auf hohem Niveau, auch wenn die deutschen Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) zum Wochenstart wieder vergleichsweise wenig neue Corona-Infektionen gemeldet haben. Innerhalb eines Tages wurden 16.362 neue Fälle übermittelt, wie das RKI am Montagmorgen bekannt gab. Das sind rund 4000 Fälle mehr als am vergangenen Montag, als die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen bei 12 332 lag. Der bisherige Rekord war am Freitag mit 29 875 gemeldeten Fällen erreicht worden.

Die deutschen Gesundheitsämter meldeten zudem 188 neue Todesfälle binnen 24 Stunden. Vor genau einer Woche hatte dieser Wert bei 147 gelegen. Der bisherige Höchststand von 598 Todesfällen war am Freitag erreicht worden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 21 975.

Die zur Lagebeurteilung entscheidende 7-Tage-Inzidenz - die gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - steigt ebenfalls deutlich an. Sie lag am Sonntag bei einem Höchststand von 169. Am Montag stieg sie weiter auf 176,4.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 1.337.078 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 14.12., 00.00 Uhr). Nach Schätzungen sind rund 984.200 Menschen inzwischen genesen.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Sonntag bei 1,12 (Vortag: 1,17). Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 112 weitere Menschen anstecken. Nachdem der Wert wochenlang um 1 herum schwankte, lag er seit Freitag bei über 1,1. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Erst wenn er für längere Zeit unter 1 liegt, flaut dieses ab. (Red mit Agenturen)

Rubriklistenbild: © Frank Molter/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare