Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Daten des RKI

Corona-Fallzahlen des RKI: Inzidenz in Deutschland steigt erneut an

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

In Deutschland stecken sich wieder deutlich mehr Menschen mit dem Coronavirus an. Das wirkt sich auch auf die Sieben-Tage-Inzidenz aus.

Frankfurt - Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet weiter steigende Fallzahlen in der Corona-Krise. In Deutschland haben sich laut dem RKI in den vergangenen 24 Stunden 1.608 weitere Menschen mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 infiziert. Das sind 152 mehr Ansteckungen als noch am Vortag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz in der Corona-Krise stieg laut den Fallzahlen des RKI ebenfalls erneut an. Sie liegt nun bei 9,4. Am Vortag hatte das RKI die Inzidenz noch mit 8,6 angegeben. Damit steigt die Inzidenz den zehnten Tag infolge an, auch wenn sie weiter auf einem niedrigen Niveau verbleibt. Die Zahlen des RKI stützen sich auf die Angaben der Gesundheitsämter in ganz Deutschland.

Corona-Krise in Deutschland: Reisende mit Mundschutz am Frankfurter Hauptbahnhof.

Corona-Krise: Fallzahlen des RKI für Samstag, den 17. Juli

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 bleibt weiter niedrig. Laut dem RKI sind in den vergangenen 24 Stunden 22 weitere Personen mit oder an Covid-19 gestorben. Vergangene Woche lag die Zahl der Todesfälle bei 35 Menschen. Insgesamt sind laut dem RKI 91.359 Menschen in Deutschland nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Dabei ist vor allem die Gruppe der Menschen über 80 Jahre betroffen. Laut dem RKI sind 59.772 Personen im Alter von über 80 Jahren an den Folgen einer Erkrankung mit Covid-19 gestorben. Die Zahl der Todesfälle in der Gruppe der 60 bis 79-Jährigen liegt bei 3.965. Damit sind rund 65 Prozent aller Menschen, die an einer Covid-Erkrankung sterben, über 50 Jahre alt gewesen.

Corona-Krise: RKI-Fallzahlen - die letzten 10 Tage im Überblick

TagNeuinfektionen / InzidenzTodesfälle
Samstag (17. Juli 2021)1.608 / 9,422
Freitag (16. Juli 2021)1.456 / 8,618
Donnerstag (15. Juli 2021)1.642 / 8,032
Mittwoch (14. Juli 2021)1.548 / 7,128
Dienstag (13. Juli 2021)646 / 6,526
Montag (12. Juli 2021)324 / 6,42
Sonntag (11. Juli 2021)745 / 6,26
Samstag (10. Juli 2021)952 / 5,835
Freitag (09. Juli 2021)949 / 5,549
Donnerstag (08. Juli 2021)970 / 5,231
Mittwoch (07. Juli 2021)985 / 5,148

Der Anstieg der Fallzahlen in der Corona-Krise wird auch bei einem Vergleich mit den RKI-Fallzahlen der Vorwoche deutlich. Vor einer Woche hatte das RKI noch 952 Neuinfektionen gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde zu diesem Zeitpunkt mit 5,8 angegeben.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich laut dem RKI insgesamt 3.743.389 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die tatsächliche Zahl dürfte noch höher liegen, da nicht jede Infektion von einem Gesundheitsamt festgestellt und das RKI übermittelt wird. Laut den Fallzahlen des RKI haben deutschlandweit 3.638.800 Menschen eine Infektion mit dem Erreger Sars-Cov-2 überstanden. (dil)

Rubriklistenbild: © Arne Dedert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare