Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Indische Arbeiter
+
Indien, Neu Delhi: Arbeiter fahren nach Hause – das Land geht in den Lockdown.

Expertenmeinungen gehen auseinander

Corona: Indische Doppel-Mutante erreicht Europa – Mediziner wegen B.1.617 beunruhigt

In Indien explodieren aktuell die Corona-Fallzahlen. Mitverantwortlich ist nach Meinung einiger Mediziner eine neue Variante des Virus – genannt B.1.617.

Deutschland – Die indische Mutante des Coronavirus hat dabei mittlerweile auch Europa erreicht, wie RUHR24* berichtet. Noch ist die Datenlage laut Robert Koch-Institut (RKI) zu gering, um die Gefahr, die von ihr ausgeht, zutreffend einschätzen zu können.

Die Meinungen der Mediziner gehen in dieser Hinsicht auseinander – viele Experten sehen allerdings mit Sorge auf diese als „Doppelmutante“ bezeichnete Corona-Variante*. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft sie derzeit als „Variant of Interest“ ein – also als Variante, die unter Beobachtung steht.

Eine eindringliche Warnung spricht hingegen SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach aus. Am Samstag (17. April) schreibt er auf Twitter, dass diese Variante „besorgniserregend“ sei, da sie sich in Großbritannien bereits schnell verbreite. Auch zahlreiche britische Mediziner warnen vor der indischen Virus-Variante B.1.617. Indien ist aktuell stark vom Coronavirus betroffen. Am Montag (19. April) meldeten die dortigen Behörden mehr als 270.000 Neuinfektionen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare