Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Impfung einer Patientin in der Nahaufnahme
+
Impfungen sollen Schutz vor dem Corona-Virus bieten. Laut einer Studie ist die natürliche Immun-Abwehr des Körpers allerdings besser. (Symbolbild).

Studie aus Israel

Corona-Infektion bietet mehr Schutz als die Impfung – Wissenschaftler befürchten Infektions-Parties

  • Vincent Büssow
    VonVincent Büssow
    schließen

Laut einer Studie schützt eine überstandene Corona-Erkrankung besser, als eine vollständige Impfung. Wissenschaftler befürchten unüberlegte Reaktionen.

Tel Aviv – Eine Corona-Infektion bewirkt eine höhere Immunität als die Impfung. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie aus Israel, bei der zehntausende geimpfte und erkrankte Personen untersucht wurden. Der höhere Schutz gilt sowohl für die Erkrankung mit dem Corona-Virus, als auch die Entwicklung von Symptomen sowie schweren Verläufen, wie sciencemag.org berichtete. Wissenschaftler erkennen die Ergebnisse der Studie an, befürchten jedoch unüberlegte Reaktionen.

Laut den Ergebnissen der Studie waren Personen, die mit Biontech geimpft sind, bis zu dreizehnmal so gefährdet sich mit Corona zu infizieren, wie Genesene. Darüber hinaus landeten acht der untersuchten Personen, die bereits vollständig geimpft waren, mit schwerem Covid im Krankenhaus. Dies war nur bei einer der Genesenen der Fall. Experten sind sich dementsprechend einig, dass der natürliche Schutz des Körpers besser wirkt.

Corona-Impfung bietet weniger Schutz als Genesung: Experte befürchtet Infektions-Parties

„Es ist ein Beispiel wie aus dem Lehrbuch dafür, dass natürliche Immunität besser ist als eine Impfung“, sagt Charlotte Thålin, Ärztin und Immunologie-Forscherin am Danderyd Krankenhaus im Gespräch mit sciencemag.org. „Meines Wissens ist das das erste Mal, dass dies im Kontext von Covid-19 gezeigt wurde.“ Auch andere Studien zeigen, dass die Entwicklung von Antikörpern gegen Corona nach einer Impfung schwächer ist, als nach einer Erkrankung. Dennoch warnen die Wissenschaftler davor, die Ergebnisse der Studie als Zeichen gegen Impfstoffe zu sehen.

„Was wir nicht wollen ist, dass Leute sagen, okay, ich sollte rausgehen und mich infizieren, ich sollte eine Infektions-Party geben“, sagt Michel Nusszweig, der als Immunologe an der Rockefeller Universität tätig ist, gegenüber sciencemag.org. Der Schutz der Impfungen ist immer noch ausreichend. Dies zeigt auch die Tatsache, dass in der Gruppe der Geimpften Personen im Laufe der Studie kein einziger Todesfall zu verzeichnen war, obwohl die Anzahl der Untersuchten sehr hoch war.

Corona-Studie: Kombination aus Impfung und Genesung schützt am besten

Natürliche Immunität schützt also besser, als die Impfstoffe, hat jedoch einen hohen Preis. Die Studie lässt nämlich außen vor, „was das Virus mit dem Körper macht“, um am Punkt der Immunität anzukommen, so Marion Pepper, Immunologin an der Universität von Washington. Noch besseren Schutz bietet im Übrigen die Kombination aus Erkrankung und Impfung, wie sie in Deutschland üblich ist. Die Immunisierung im Vergleich zu nicht geimpften, aber genesenen Personen, war hier doppelt so hoch.

Erst vor Kurzem traten Zweifel an der Wirksamkeit des Corona-Impfstoffes Johnson & Johnson auf. (vbu)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion