Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Glas Schnaps oder Likör am Abend? Darauf sollte man nach einer Corona-Impfung lieber noch verzichten.
+
Ein Glas Schnaps oder Likör am Abend? Darauf sollte man nach einer Corona-Impfung lieber noch verzichten.

Gesundheit

Corona-Impfung: Wie lange sollte auf Alkohol verzichten werden?

  • Sophia Lother
    VonSophia Lother
    schließen

Sollte man nach der Corona-Impfung lieber auf ein Glas Bier oder Wein verzichten? Was Fachleute zum Verzehr von Alkohol nach dem Piks sagen.

Frankfurt - Um die Impfung gegen Corona kursieren allerlei Mythen. Auch darum, was genau nach dem Impfen beachtet werden muss. Mit den steigenden Impf-Zahlen in Deutschland nehmen auch die Fragen zu. Einer der ersten Aspekte, der vielen in den Kopf schießen dürfte, ist, ob auf Alkohol verzichtet werden muss.

Zwar verkaufen die deutschen Brauer immer weniger Bier, doch immer noch stolze 86,9 Liter wurden im ersten Jahr der Pandemie 2020 pro Einwohner:in im Land konsumiert. Gerade bei höheren Temperaturen zieht es wieder mehr und mehr Menschen hinaus in Biergärten und Bars. Ist es zur Feier des Impf-Tages also möglich, mit einem Bier oder einem Wein auf den Piks anzustoßen?

Alkohol nach der Corona-Impfung: Sind Bier und Wein tabu?

Vor allem Medienberichte über die oberste russische Amtsärztin hatten für Verunsicherung gesorgt. Anna Popowa soll den Bürger:innen geraten haben, mindestens 56 Tage auf Alkohol zu verzichten. Einen etwas geringeren Zeitraum setzte Tatjana Golikowa, Vize-Ministerpräsidentin von Russland, an. Sie empfahl eine Abstinenz von 42 Tagen nach der Injektion mit dem Corona-Impfstoff Sputnik V, berichtet die Deutsche Welle.

Bier-Konsum in Deutschland je Einwohner:inSchaumwein-Konsum in Deutschland je Einwohner:in
2018: 94,0 Liter2018: 3,4 Liter
2019: 91,8 Liter2019: 3,4 Liter
2020: 86,9 Liter2020: 3,3 Liter
Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Dieser langen Abstinenz, wie sie laut Medienberichten in Russland angeraten wird, stimmen nicht alle Fachleute im Land zu. So widerspricht Mediziner Alexander Gintsburg auf dem Twitter-Account „Sputnik V“ diesen Vorgaben, bezeichnet sie sogar als „Fake News“. Er ist einer der Entwickler des Impfstoffes und betont, dass ein gemäßigter Genuss erlaubt sei und regelrecht ein Verzicht für eine Dauer von drei Tagen angeraten werde.

Corona: Darf man nach der Impfung Alkohol trinken?

Deutsche Fachleute sehen den Konsum von Alkohol nach einer Corona-Impfung weitaus lockerer. So erklärte die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek im NDR Podcast „Coronavirus-Update“: „Was oft gefragt wird, ist der Einfluss von Alkohol auf die Impfung [...] Bei Alkohol muss man unterscheiden, wovon man spricht.“ Generell könne man sagen, dass Alkohol keinen großen Einfluss auf den Immunschutz hat. In Maßen ist der Konsum von Bier und Wein auch nach dem Impfen also in Ordnung. Doch die Virologin aus Frankfurt rät nicht zu einem uneingeschränkten Konsum.

Wenn das Immunsystem damit beschäftigt sei Antikörper zu bilden, solle man es nicht zusätzlich stark mit Giftstoffen belasten. Alkohol in Maßen sei in den ersten Tagen nach der Impfung folglich die Empfehlung. „Ganz anders“ sei es bei Leuten, die „chronisch Alkohol-Abusus [Alkoholmissbrauch Anm. d. Red.] betreiben“. Denn durch die Veränderung der Leber sei das Immunsystem von Betroffenen bereits eingeschränkt. Ciesek macht im Interview auch einen Bogen zu Russland und scherzt: „Ich weiß nicht, ob es eher der Volksgesundheit dienen soll, wenn alle mal zwei Monate keinen Alkohol trinken“.

Im Video: Corona bekämpfen - So funktionieren die mRNA-Impfstoffe

Alkohol nach der Corona-Impfung: Fahrradausflug in den Biergarten?

Auch gegen einen gemeinsamen Fahrrad-Ausflug mit anschließendem Einkehren in einen Biergarten, spricht nach Ansicht von Fachleuten nichts. In seinem Aufklärungsmerkblatt betont das Robert Koch-Institut (RKI): „Nach der Impfung müssen Sie sich nicht besonders schonen.“ Dennoch sollte bei Mattheit oder Unwohlsein lieber auf Sport und Alkohol nach der Corona-Impfung verzichtet werden.

Denn generell gilt: Auf den eigenen Körper hören. Reagiert dieser stark auf den Piks mit dem Corona-Impfstoff, dann ist es in jedem Fall angeraten, kürzerzutreten. Ein selbst gemachter Eistee oder Eiskaffee kann die Laune ebenso heben, wie ein Radler oder eine Weinschorle. Und Anstoßen klappt auch mit Tassen hervorragend.(Sophia Lother)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare