Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rückt Präsenzunterricht ohne Sorgen wieder ein Stück näher? Pfizer hofft, mit dem Impfungen bei Jugendlichen vor dem Start des nächsten Schuljahres beginnen zu können.
+
Rückt Präsenzunterricht ohne Sorgen wieder ein Stück näher? Pfizer hofft, mit dem Impfungen bei Jugendlichen vor dem Start des nächsten Schuljahres beginnen zu können.

Corona

Studie zeigt: Impfstoff von Biontech/Pfizer wirkt auch bei Jugendlichen

  • Pamela Dörhöfer
    vonPamela Dörhöfer
    schließen

Der Corona-Impfstoff der deutsch-amerikanische Koproduktion Biontech/Pfizer soll laut einer Studie bei Jugendlichen noch besser wirken. Vakzine werden nun auch an Kindern getestet.

Frankfurt – Das mRNA-Vakzin von Biontech/Pfizer soll bei Jugendlichen eine noch bessere Immunantwort als bei Erwachsenen hervorrufen. Laut einer Pressemitteilung der deutsch-amerikanischen Pharma-Kooperation beträgt die Wirksamkeit in der Altersgruppe von zwölf bis 15 Jahren 100 Prozent; bei Erwachsenen soll dieser Wert bei 95 Prozent liegen.

Die Hersteller testen ihren bisher erst ab 16 Jahren zugelassenen Impfstoff derzeit an Kindern von sechs Monaten bis elf Jahren und an Jugendlichen von zwölf bis 15 Jahren. Für letztere liegen bereits erste Ergebnisse einer Phase-3-Studie vor, an der in den USA 2260 Jugendliche teilnehmen. Laut Pressemitteilung von Biontech/Pfizer soll es in der Placebogruppe zu 18 Covid-19-Fällen gekommen sein, von den Geimpften sei kein einziger erkrankt.

Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer: Impfen von Jugendlichen soll zur Herdenimmunität beitragen

Gleichzeitig sei der Impfstoff sehr verträglich gewesen. Das ist umso wichtiger, da Jugendliche bei einer natürlichen Infektion mit Sars-CoV-2 meist nur milde oder gar keine Symptome entwickeln. Das Impfen dieser Altersgruppe dient deshalb vor allem dem Erreichen einer Herdenimmunität.

Die Daten sollen nun an die Zulassungbehörden in den USA und Europa geschickt werden. „Wir hoffen, mit dem Impfungen in dieser Altersgruppe vor dem Start des nächsten Schuljahres beginnen zu können“, wird Pfizer-Chef Albert Bourla in der Pressemitteilung zitiert.

Das US-Unternehmen Moderna, der Hersteller des zweiten zugelassenen mRNA-Impfstoffs, testet sein Vakzin derzeit ebenfalls bei mehr als 6750 Kindern von sechs Monaten bis elf Jahren. (Pamela Dörhöfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare