Patientin Grippeschutzimpfung
+
Eine Patientin lässt sich in einer Polyklinik gegen Grippe impfen.

Grippeschutzimpfung

Der Impfstoff wird knapp - Die ersten Patienten gehen leer aus

In den vergangenen Jahren wollten sich Patienten erst ab November gegen eine Grippe-Erkrankung impfen lassen. Und überhaupt war das Interesse an einer Impfung geringer. Doch wegen der Corona-Krise ist in diesem Jahr alles anders.

Soest - Die ersten Patienten gehen bereits leer aus, da die Nachfrage an Grippeschutzimpfungen das Angebot übersteigt. Grund dafür ist unter anderem das Coronavirus*. Viele Menschen fürchten sich offensichtlich vor einer Doppelerkrankung.

Für die zum Teil überforderten Apotheker und Hausärzte* bedeutet das große Interesse an der Grippeimpfung eine große Herausforderung. Dabei tönte Gesundheitsminister Jens Spahn noch, dass die Menschen sich impfen lassen sollten, schließlich sei genug für alle da. - *soester-anzeiger.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare