Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pandemie

Corona-Neuinfektionen in Deutschland - Inzidenz steigt auf über 75

  • Jan-Frederik Wendt
    VonJan-Frederik Wendt
    schließen

Das RKI hat die neuen Corona-Fallzahlen für Deutschland bekannt gegeben. Auch am Montag steigt die Inzidenz.

Frankfurt/Berlin – Die Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut angestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Montagmorgen (30.08.2021) lag sie bei 75,8 - am Vortag hatte der Wert 74,1 betragen, vor einer Woche 56,4.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 4.559 neue Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.06 Uhr wiedergeben. Am gestrigen Sonntag (29.08.2021) hatte das RKI bundesweit 8.416 neue Corona-Fälle registriert. Vor einer Woche hatte der Wert für Deutschland bei 3.668 Ansteckungen gelegen.

Corona-Fallzahlen in Deutschland – RKI verzeichnet zehn neue Todesfälle

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden zehn Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es vier Todesfälle gewesen. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.937.106 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Das Robert-Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. (Screenshot)

Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig sollen daneben weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

TagCorona-NeuinfektionenInzidenz / Todesfälle
Montag (30.08.)4.55975,8 / 10
Sonntag (29.08.)8.41674,1 / 12
Samstag (28.08.)10.30372,1 / 22
Freitag (27.08.)12.02970,3 / 14
Donnerstag (26.08.)12.62666,0 / 21
Mittwoch (25.08)11.56161,3 / 39
Dienstag (24.08)5.74758,0 / 42
Montag (23.08.2021)3.66856,4 / 4
Sonntag (22.08.2021)7.05054,5 / 3
Samstag (21.08.2021)8.09251,6/ 17
Freitag (20.08.2021)9.28048,8 /13

SPD-Gesundheitsexperte und Epidemiologe Karl Lauterbach hatte eine mögliche Abkehr von der Inzidenz als maßgeblichen Faktor als „zynisches Experiment“ bezeichnet. „Wenn die Inzidenzzahlen weiter so steigen, gehen die Ungeimpften voll ins Risiko – einschließlich der Kinder“, sagte der Epidemiologe dem Nachrichtenmagazin Spiegel.

Corona in Deutschland: Jens Spahn verteidgt neue Strategie

Jens Spahn hatte den geplanten Strategiewechsel in der Corona-Politik verteidigt. Niemand habe gesagt, dass die Inzidenz gar kein Maßstab mehr sei, so der Christdemokrat in den ARD-Tagesthemen. Klar sei aber: Die 50er-Inzidenz, wie sie aktuell im Gesetz steht, habe ausgedient. Nach den Fortschritten bei den Corona-Impfungen könne man nun stärker auf die Krankenhausbelastung achten.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.731.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 92.140. (jfw/dpa)

Rubriklistenbild: © RKI

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare