Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Maske ist in der Corona-Krise in Deutschland ein allgegenwärtiger Begleiter der Menschen. (Symbolbild)
+
Die Maske ist in der Corona-Krise in Deutschland ein allgegenwärtiger Begleiter der Menschen. (Symbolbild)

Daten des Robert-Koch-Instituts

Corona in Deutschland: RKI meldet weniger Neuinfektionen, doch die Inzidenz steigt

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Das Robert Koch-Institut meldet am Freitag die tagesaktuellen Fallzahlen in der Corona-Krise. Die Inzidenz steigt weiter an - und das schneller als im Vorjahr.

Frankfurt/Berlin - Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet am Freitagmorgen die tagesaktuellen Fallzahlen in der Corona-Krise. Laut dem RKI haben sich in Deutschland binnen 24 Stunden 3.448 weitere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzididenz gibt das Institut aus Berlin mit 20,4 an. 24 Personen sind in besagtem Zeitraum in Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 gestorben.

Die Zahl der Neuinfektionen in der Corona-Krise ist damit laut RKI im Vergleich zu den vergangenen beiden Tagen wieder leicht gesunken. Am Mittwoch und Donnerstag hatte das RKI jweils über 3.500 Neuinfektionen gemeldet. Auch die Zahl der Todesfälle lag an diesen beiden Tagen mit 25 (Mittwoch) und 26 (Donnerstag) leicht höher als am heutigen Freitag.

Corona-Fallzahlen in Deutschland: Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter und schneller

Die Sieben-Tage-Inzidenz in er Corona-Krise ist dagegen laut den Fallzahlen des RKI erneut angestiegen. Der Wert zur Bestimmung des Infektionsgeschehens steigt seit über einer Woche konstant an und liegt nun bei besagten 20,4. Am Vortag hatte das RKI den Wert noch mit 19,4 angegeben. Laut dem wöchtentlichen Bericht des RKI ist der Anstieg der Inzidenz deutlich höher als noch im vergangenen Sommer. 2020 begann die Inzidenz zudem zu einem späteren Zeitpunkt anzusteigen als in diesem Jahr.

Corona-Pandemie: Entwicklung der Fallzahlen in Deutschland

TagNeuinfektionenInzidenz
Freitag (06.08.2021)3.44820,4
Donnerstag (05.08.2021)3.53919,4
Mittwoch (04.08.2021)3.57118,5
Dienstag (03.08.2021)1.76617,9
Montag (02.08.2021)84717,8
Sonntag (01.08.2021)2.09717,5
Samstag (31.07.2021)2.40016,9
Freitag (30.07.2021)2.45416,5
Donnerstag (29.07.2021)3.14016,0

Die Fallzahlen des RKI weichen mitunter von denen der einzelnen Bundesländer ab. Ein Grund dafür sind die längeren Übertragungswege zwischen RKI und den zuständigen Gesundheitsämtern. Das Covid-19-Dashboard des RKI kann darüber hinaus im Laufe des Tages angepasst werden.

Seit Beginn der Erhebungen haben sich laut den Fallzahlen des RKI insgesamt 3.784.433 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. 91.754 Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Corona-Krise in Deutschland: Anzahl der geimpften Personen steigt ebenso

Vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind in Deutschland laut Angaben /Stand: 04. August 2021) des Bundesgesundheitsministeriums mittlerweile 44.567.060 Menschen. Damit haben ca. 53,6 Prozen der Gesamtbevölkerung einen Impfstoff gegen das Coronavirus verabreicht bekommen. Einmal geimpft sind laut den Zahlen ca. 62,1 Prozent, also 51.643.732 Menschen. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare