Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die vierte Corona-Welle ist in vollem Gange. In Hessen werden wieder mehr Menschen positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet.
+
Die vierte Corona-Welle ist in vollem Gange.

Corona-Fallzahlen

Corona in Deutschland: RKI vermeldet Fallzahlen - Inzidenz schießt in die Höhe

Das Robert Koch-Institut meldet am 3. September die aktuellen Corona-Fallzahlen sowie die Inzidenz für Deutschland. Die Zahlen steigen weiter.

Frankfurt/Berlin - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist erneut gestiegen. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, liegt die Inzidenz nun bei 80,2. Am Donnerstag hatte der Wert noch 76,9 betragen, am Freitag vergangener Woche lag er bei 70,3.

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 14.251 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.10 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 12.029 Ansteckungen gelegen. 45 weitere Menschen starben den Angaben zufolge im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Damit beträgt die Opferzahl in Deutschland seit Beginn der Pandemie nun 92.301, insgesamt wurden laut RKI 3.984.353 Ansteckungen mit Sars-CoV-2 nachgewiesen. Die Zahl der Genesenen beträgt laut RKI rund 3.757.600.

Corona in Deutschland: RKI veröffentlicht neue Fallzahlen am 3. September

Die Inzidenz steigt seit Wochen kontinuierlich an. Deutschland befindet sich nach Einschätzung des RKI inzwischen am Beginn der vierten Corona-Welle. Bislang gilt die Sieben-Tage-Inzidenz als der entscheidende Richtwert, an dem sich die Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern orientieren. Dies soll sich aber ändern. Künftig sollen daneben weitere Werte wie die Zahl der Krankenhauseinweisungen stärker berücksichtigt werden.

TagCorona-NeuinfektionenInzidenz
Donnerstag (02.09.2021)13.71576,9
Mittwoch (01.09.2021)13.53175,7
Dienstag (31.08.2021)575074,8
Montag (30.08.2021)455975,8
Sonntag (29.08.2021)841674,1
Samstag (28.08.2021)10.30372,1
Freitag (27.08.2021)12.02970,3
Donnerstag (26.08.2021)12.62666,0
Mittwoch (25.08.2021)11.56161,3

Die Hospitalisierungs-Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Aufnahmen von Covid-19-Patienten in stationäre Behandlung je 100.000 Menschen in sieben Tagen gemeldet wurden. Am Donnerstag gab das RKI den Wert im Lagebericht mit 1,74 an (Vortag 1,81). Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen.

Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5. Die Berechnung der Sieben-Tage-Inzidenz erfolgt nach RKI-Angaben auf Basis des Meldedatums an das lokale Gesundheitsamt. Zwischen einer Infektion und der Krankenhauseinweisung vergehen demnach im Schnitt etwa zehn Tage, die Hospitalisierungs-Inzidenz spiegelt die Infektionslage also merklich verzögert wider. (red/dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare