1. Startseite
  2. Wissen

Unbekanntes Flugobjekt: China schickt wiederverwendbares Raumschiff ins All

Erstellt:

Von: Karolin Schäfer

Kommentare

Wie das chinesische Raumschiff, das ins All geschickt wurde, aussieht, ist nicht bekannt. Es könnte aber dem US-amerikanischen X-37B ähnlich sein.
Wie das chinesische Raumschiff, das ins All geschickt wurde, aussieht, ist nicht bekannt. Es könnte aber dem US-amerikanischen X-37B ähnlich sein. © U.S. Air Force/AP/dpa

China hat ein wiederverwendbares Raumschiff ins Weltall geschickt. Wie das Objekt aussieht und was es im Orbit macht, bleibt ein Rätsel.

Peking – Es gibt Neuigkeiten aus der Raumfahrt: Medienberichten zufolge hat die Volksrepublik China Anfang August ein wiederverwendbares Raumschiff ins All geschickt – mit Erfolg. Das Raumschiff sei mit einer Long March-2F-Trägerrakete vom Jiuquan Satellite Launch Center im Nordwesten des Landes am 5. August in den Orbit gestartet. Das berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua.

Expert:innen sprachen in diesem Zusammenhang von einem großen Schritt nach vorne für Chinas Luft- und Raumfahrtindustrie. Der Nachrichtenagentur zufolge ist dies der 18. Start der Trägerraketen.

China: Mysteriöses, wiederverwendbares Raumschiff im All

Wie das Raumschiff genau aussieht, bleibt vorerst rätselhaft. Auch was es im All macht, ist unbekannt. Fest steht zumindest, dass es sich eine „Zeit lang im Orbit“ befinden wird, bevor es zurück zum Weltraumbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi zurückgekehrt. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua erklärte, dass während der Mission die „technologische Unterstützung für die friedliche Nutzung des Weltraum“ gewährleistet werden soll.

Mittlerweile wird das Objekt unter anderem von der Raumfahrtabteilung der US-Streitkräfte beobachtet, berichtet heise.de. Demnach soll sich das Raumschiff auf einer Höhe von fast 600 Kilometern befinden. Zudem seien seit dem Start Anfang August „zwei unbekannte Objekte in der Umlaufbahn“ entdeckt worden, twitterte der auf Chinas Raumfahrt spezialisierte Journalist Andrew Jones am 9. August. Jones zufolge könnte es sich dabei um Überwachungssatelliten handeln, die das Raumschiff ausgesetzt haben könnte.

Nicht das erste Raumschiff dieser Art, das China ins All geschickt hat

Bereits im Jahr 2020 hatte China ein wiederverwendbares Raumschiff ins All geschickt. Damals hatte das Raumschiff zwei Tage lang die Erde umrundet, berichtet t3n.de. Ob es sich diesmal um dasselbe Raumschiff handeln könnte, ist unklar. Wie heise.de mitteilte, mutmaßen Expert:innen, dass das mysteriöse Raumschiff aus China dem US-amerikanischen Raumgleiter X-37B ähneln könnte. (kas)

Anfang August stürzte eine chinesische Rakete unkontrolliert auf die Erde ab. Reste der Rakete seien östlich der philippinischen Insel Palawan in die Sulusee gekracht.

Auch interessant

Kommentare