Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Arzt hält ein Tablett mit Spritzen, aufgezogen mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson.
+
Baden-Württemberg: 2G droht – Inzidenz der Ungeimpften 12-mal höher (Symbolfoto)

„Pandemie der Ungeimpften“

Baden-Württemberg: 2G droht – Inzidenz der Ungeimpften 12-mal höher

In Baden-Württemberg steigt die Inzidenz an, vor allem bei ungeimpften Personen. Das Land erwägt deshalb, die 2G-Regel einzuführen.

Baden-Württemberg - Gesundheitsminister Manne Lucha spricht bereits von einer „Pandemie der Ungeimpften“ angesichts der extremen Inzidenz-Unterschiede im Land. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei Ungeimpften zwölfmal höher als bei Geimpften. Man befürchtet deshalb, dass in den kommenden Wochen die Zahl der belegten Intensivbetten deutlich ansteigen wird.
HEIDELBERG24* macht den Unterschied von Geimpften und Ungeimpften in Baden-Württemberg deutlich.

Im Land droht die 2G-Regelung. Dann dürfen beispielsweise Gastronomen entscheiden, ob sie künftig nur noch Genesene und Geimpfte ins Lokal lassen und Ungeimpfte draußen bleiben müssen. In Hamburg gilt solch eine Maßnahme bereits seit dem Wochenende. In Baden-Württemberg soll noch diese Woche eine Entscheidung über die drastische Regelung getroffen werden. (jol) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare