1. Startseite
  2. Wissen

Das sind die Astro-Highlights des Jahres – Sternschnuppen, Vollmond und eine Mondfinsternis

Erstellt:

Von: Tanja Banner

Kommentare

Das Astronomie-Jahr 2023 hat einiges zu bieten – wir stellen die Himmels-Highlights des neuen Jahres vor.

Frankfurt – Am Himmel ist eigentlich immer etwas los. Doch kennt man die richtigen Termine, kann man teilweise ganz besondere Himmelsereignisse beobachten. Sternschnuppen-Ströme sind dafür ein gutes Beispiel, aber auch Sonnen- oder Mondfinsternisse, der Vollmond oder der Supermond. Ein Überblick über die wichtigsten Himmelsereignisse im Jahr 2023.

Periodische Sternschnuppen-Ströme verteilen sich über das Jahr 2023

Jährlich wiederkehrende Sternschnuppen-Ströme entstehen, wenn die Erde durch eine Staubspur fliegt, die ein Komet im Weltall hinterlassen hat. Es gibt zahlreiche dieser periodischen Meteorströme, zu den bekanntesten zählen unter anderem die Perseiden im August, die Geminiden im Dezember sowie die Quadrantiden/Bootiden im Januar.

Am Himmel ist 2023 wieder einiges zu sehen.
Am Himmel ist 2023 wieder einiges zu sehen. © IMAGO/Westend61

Einen Überblick über die wichtigsten Sternschnuppen-Ströme des Jahres finden Sie im Sternschnuppen-Kalender. Die fünf Sternschnuppen-Ströme, bei denen die meisten Meteore zu sehen sind, in der Übersicht:

Sternschnuppen-StromZeitraum | Maximum | ZHR*
Quadrantiden/Bootiden28.12.-12.01. | 03.01. | 110
Eta-Aquariiden/Mai-Aquariden19.04.-28.05. | 06.05. | 50
Arietiden14.05.-24.06. | 07.06. | 30
Perseiden17.07.-24.08. | 13.08. | 100
Geminiden\t04.12.-20.12. |14.12. | 150
Quelle: International Meteor Organization (IMO)\t* ZHR = zenithal hourly rate

Totale und ringförmige Sonnenfinsternis im Jahr 2023

Eine Sonnenfinsternis zählt zu den beeindruckendsten Ereignissen, die man am Himmel sehen kann. Der Mond schiebt sich dabei zwischen Erde und Sonne und verdeckt die Sonne entweder teilweise oder sogar komplett. Im Jahr 2023 finden zwei Sonnenfinsternisse statt – doch keine davon kann vom deutschsprachigen Raum aus beobachtet werden.

Die erste Sonnenfinsternis des Jahres findet am 20. April 2023 statt. Es handelt sich um eine totale Sonnenfinsternis, die in Teilen Asiens, Australiens, im Pazifik, dem Indischen Ozean und der Antarktis zu sehen ist. Die Totalität ist nur in einem sehr schmalen Streifen zu sehen, der größtenteils über dem Meer liegt und nur ganz im Westen Australiens, in Osttimor und West-Papua auf Land trifft.

Zum zweiten Mal im Jahr 2023 verfinstert sich die Sonne am 14. Oktober 2023. Die ringförmige Sonnenfinsternis ist in Teilen Nordamerikas, Südamerikas, im Pazifik und Atlantik zu sehen. In einem schmalen Streifen, der sich durch die USA, Mexiko, Honduras, Nicaragua, Panama, Kolumbien und Brasilien zieht, ist die ringförmige Finsternis zu sehen: Dort schiebt sich der Mond so vor die Sonne, dass er für kurze Zeit von einem Sonnenring umgeben ist.

Die nächste Sonnenfinsternis wird in Deutschland erst im Jahr 2025 zu beobachten sein.

Weltraum-Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Weltraum-Newsletter, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

2023 gibt es zwei Mondfinsternisse – eine davon ist in Deutschland zu sehen

Die erste Mondfinsternis des Jahres 2023 ist unspektakulär, denn es handelt sich nur um eine Halbschattenfinsternis. Dabei zieht der Halbschatten der Erde über den Mond, der Kernschatten erreicht den Erdtrabanten dagegen nicht – weshalb die Mondfinsternis am 5./6. Mai 2023 auch nicht gut zu sehen sein wird. Grundsätzlich ist es in Teilen von Süd- und Osteuropa, Asien, Australien, Afrika, im Pazifik, dem Atlantik, dem Indischen Ozean und der Antarktis möglich, das Himmelsereignis zu sehen – nur zu viel erwarten sollte man sich nicht.

Etwas mehr verspricht die partielle Mondfinsternis am 28./29. Oktober 2023: Hier erreicht der Kernschatten der Erde immerhin die Mondoberfläche, wenn auch nur ein kleines Stück davon. Zu sehen ist die partielle Mondfinsternis unter anderem in Teilen Europas, Asiens, Australiens, Afrikas, Nordamerikas und Südamerikas.

Die nächste Mondfinsternis in Deutschland wird dann erst am 18. September 2024 zu sehen sein.

Mond bietet jeden Monat eine Show am Himmel

Im Gegensatz zu anderen Himmelsereignissen bietet der Mond jeden Monat eine Show am Himmel. Dabei ist nicht nur der Vollmond besonders sehenswert – auch eine ganz schmale Mondsichel kann am Himmel malerisch aussehen. Im Jahr 2023 erreicht der Vollmond am 2. August um 07.52 Uhr MESZ seine geringste Entfernung. Er ist dann nur noch 357.311 Kilometer von der Erde entfernt und strahlt als „Supermond“ vom Himmel.

Am Himmel sind gelegentlich auch besondere „Treffen“ von Himmelskörpern zu bewundern:

Neben den natürlichen Himmelskörpern bieten auch künstliche Satelliten gelegentlich eine Show am Himmel: Die „Starlink“-Satelliten von SpaceX sind beispielsweise in den Tagen nach dem Start besonders hell am Himmel zu sehen. Auch die Internationale Raumstation ISS kann man gelegentlich als hellen „Stern“ über den Himmel ziehen sehen. (tab)

Auch interessant

Kommentare