+
Der Asteroid 162082 (1998 HL1) nähert sich der Erde am 25. Oktober 2019 bis auf 6,2 Millionen Kilometer. (Symbolbild)

162082 (1998 HL1)

Asteroid raste an der Erde vorbei

  • schließen

Der Asteroid, der nah an der Erde vorbeiraste, hat einen Durchmesser von bis zu 990 Metern. Wie gefährlich war es? Experten gaben vorab Entwarnung.

  • Der Asteroid 162082 (1998 HL1) raste am Freitag, 25. Oktober 2019, an der Erde vorbei.
  • Experten beruhigten im Vorfeld: Der Asteroid verpasste mit einer Geschwindigkeit von 40.400 Kilometern pro Stunde die Erde.
  • Eine Gefahr für die Erde ging von diesem Himmelskörper nicht aus.
  • Der Asteroid war von der Erde aus mehrere Tage mit dem Teleskop zu sehen.

Asteroid rast auf die Erde zu

Beinahe täglich sausen Asteroiden an der Erde vorbei, in der Regel in einer Entfernung, die keine Gefahr für die Erde bedeutet. Doch zu sehen sind die Asteroiden dabei nicht - sie bleiben meist unsichtbar. Das war dieses Mal anders. Als der Asteroid mit dem sperrigen Namen 162082 (1998 HL1) am 25. Oktober an der Erde vorbeirauschte, war er für mehrere Tage mit Teleskopen zu sehen.

Doch von vorne: Am 18. April 1998 wurde der Asteroid vom „Lincoln Near-Earth Asteroid Research“-Projekt (LINEAR) in New Mexico entdeckt. 1998 HL1 ist ein Asteroid vom Amor-Typ, der die Sonne alle 508 Tage umkreist. Er steht auf der Liste der „potenziell gefährlichen Objekte“ der Nasa, auf der alle erdnahen Objekte gelistet sind, die der Erde bis auf 7,5 Millionen Kilometer nahe kommen und einen Durchmesser von mehr als 140 Metern haben.

Doch von Asteroid 162082 (1998 HL1) ging bei diesem Vorbeiflug an der Erde keine Gefahr aus: Der Asteroid näherte sich der Erde bis auf 6,232 Millionen Kilometer - das ist mehr als das 16-fache des Abstands zwischen Erde und Mond.

Asteroid steht auf der Liste der möglichen gefährlichen Objekte

Ein Grund, warum der Asteroid auf der Liste der möglichen gefährlichen Objekte steht, ist seine schiere Größe. Der Durchmesser des Asteroiden liegt geschätzt bei 440 bis 990 Metern. Doch für mindestens die nächsten 178 Jahre wird der Asteroid der Erde nicht gefährlich.

Bis ins Jahr 2197 wurden die Flugdaten des Asteroiden berechnet und online veröffentlicht - und bis zu diesem Jahr gibt es nur einen Termin, an dem der Asteroid der Erde geringfügig näher kommt als am 25. Oktober 2019: Am 26. Oktober 2140 nähert sich Asteroid der Erde bis auf 6,2004 Millionen Kilometer - auch das kein Grund zur Besorgnis.

Übrigens: Die Entfernung von mehr als 6 Millionen Kilometern klingt zwar riesig. Im Weltall ist diese Distanz jedoch sehr gering. Zum Vergleich: Die Erde ist von der Sonne 150 Millionen Kilometer entfernt, der Mond ist 384.300 Kilometer weit weg. 

Die NASA hat einen riesigen Asteroiden beinahe übersehen

Asteroid nähert sich der Erde bis auf 6,2 Millionen Kilometer

Seine größte Annäherung an die Erde erreichte der Asteroid, am 25. Oktober 2019 gegen 19.20 Uhr. Er raste mit einer Geschwindigkeit von 40.400 Kilometern pro Stunde an der Erde vorbei. Der Asteroid* war auch danach noch mehrere Tage lang per Teleskop von der Erde aus zu sehen. 162082 (1998 HL1) raste zwischen dem 25. und 29. Oktober durch die Sternbilder Dreieck, Widder und Walfisch. Die Himmelsregion war zu der Zeit mit Anbruch der Dämmerung im Nordosten zu sehen und zog im Laufe der Nacht in Richtung Süden am Himmel hinauf.

Wie „Astronomy Now“ berichtet, erreichte der Asteroid* am 27. Oktober seine größte Helligkeit (+12,4 mag) und war dann in einem Teleskop mit einer Öffnung von 15 Zentimetern gut zu sehen. Das „Virtual Telescope“ zeigte den Vorbeiflug des Asteroiden an der Erde am 25. Oktober ab 19 Uhr im Livestream. 

Livestream Asteroid 162082 (1998 HL1)

Asteroiden als Forschungsobjekt sehr beliebt

Ein anderer Asteroid, der intensiv beobachtet wird, ist (6478) Gault, der die Forscher gleich auf zwei Arten überrascht: Zuerst hatte er nicht nur einen, sondern gleich zwei Schweife ausgebildet. Als Wissenschaftler das genauer untersuchen wollte, überraschte sie der Asteroid gleich noch einmal*.

Auch mit den Auswirkungen eines Asteroiden-Einschlags beschäftigt sich die Forschung: So gibt es beispielsweise neue Erkenntnisse über den Asteroiden, der einst die Dinosaurier auslöschte. Der Asteroid war alleine schuld am Aussterben der Dinosaurier*, zeigt eine neue Studie. Besonders interessant ist die Forschung über einen Asteroiden-Einschlag, der eine Eiszeit auf der Erde auslöste. Denn die Eiszeit hatte andere Folgen, als die Wissenschaftler erwartet hatten.

Der Asteroid Apophis ist berüchtigt. Kurzzeitig galt es als wahrscheinlich, dass er 2029 auf der Erde einschlägt. Doch das Risiko ist längst ausgeräumt - und Astronomen freuen sich auf die Beobachtung.

Kite-Surfer filmt kleinen Asteroid über Norddeutschland

Von Tanja Banner

*fr.de ist Teil der bundesweiten Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Planet Merkur zieht als schwarzer Fleck über die Sonne: Am 11. November 2019 zieht der Merkur vor der Sonne vorbei. Diesen Merkurtransit kann man bei gutem Wetter beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare