+
Die antiken Sarkophage aus der  22. Dynastie sind noch gut erhalten und zeigen Verzierungen mit Schlangen, Vögeln und Lotus-Blüten. 

Altes Ägypten 

Sensationeller Fund in Ägypten - Präsentation von 30 antiken Sarkophagen in Luxor 

In Luxor wurden 30 antike Sarkophage ausgestellt, die Archäologen in der Nekropole Asasif am Westufer des Nil gefunden haben. Die Sarkophage stammen aus der 22. Dynastie, die im zehnten Jahrhundert vor Christus gegründet wurde.

Luxor - Ägypten hat am Samstag (19.10.2019) einen seltenen Fund von 30 Sarkophagen im Tal der Könige in Luxor präsentiert. Das Antikenministerium stellte die hölzernen Särge von Männern, Frauen und Kindern aus. Diese wurden von Archäologen in der Nekropole Asasif am Westufer des Nil nur einen Meter unter der Erde in zwei Reihen aufgestapelt gefunden. 

Sarkophage gut erhalten - Verzierungen mit Schlangen, Vögeln und Lotus-Blüten

Der Leiter des Obersten Antikenrats, Mostafa al-Wasiri, sagte, es seien vermutlich die Gräber von Angehörigen hoher Priester. Die Sarkophage stammen aus der 22. Dynastie, die im zehnten Jahrhundert vor Christus gegründet wurde. Trotz ihres Alters sind die Verzierungen mit Schlangen, Vögeln und Lotus-Blüten in schwarzer, grüner, roter und gelber Farbe noch klar zu erkennen. 

Die in der Nekropole Asasif am Westufer des Nil gefundenen Sarkophage wurden in Luxor präsentiert. 

Ausstellung im Großen Ägyptischen Museum geplant

Der Restaurator Saleh Abdel-Gelil sagte, es seien nur leichte Reparaturen ausgeführt worden. Die Särge seien wahrscheinlich deshalb so gut erhalten, weil es in der Nähe kaum Siedlungen gegeben habe. Antikenminister Chaled al-Enani sagte, die Sarkophage sollen nächstes Jahr im noch im Bau befindlichen Großen Ägyptischen Museum ausgestellt werden. Das Museum soll 2020 teileröffnet werden und wird weltberühmte archäologische Funde aus dem Alten Ägypten beherbergen. Die Entdeckung der 30 antiken Sarkophage sei laut dem Antikenminister "von unschätzbarer Bedeutung für den Ruf Ägyptens".

afp/Astrid Theil

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare