Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nick D'Aloisio, der Erfinder von Summly.
+
Nick D'Aloisio, der Erfinder von Summly.

Summly App

Yahoo macht 17-Jährigen zum Millionär

Die App Summly macht den 17-jährigen Nick D'Aloisio zu einem der jüngsten Internetmillionäre der Welt: Der US-Internetkonzern Yahoo kauft das Start-Up-Unternehmen des Teenagers. Medien munkeln über einen Kaufpreis von bis zu 40 Millionen Pfund.

Eine einfache Idee hat den 17-jährigen Briten Nick D'Aloisio wohl zu einem der jüngsten Internetmillionäre der Welt gemacht. Der Internetkonzern Yahoo gab am Montag bekannt, D'Aloisios Start-up-Firma Summly gekauft zu haben. Summly ist eine Anwendung für das iPhone, die Webseiten-Inhalte automatisch einkürzt, um sie auf dem Smartphone übersichtlich darzustellen. D'Aloisio habe erkannt, dass Internetnutzer nach einfacheren Wegen suchten, um sich zwischen den vielen Informationen im Netz zurechtzufinden, teilte Yahoo mit.

Der Teenager und sein Team würden sich in den nächsten Wochen dem Internetkonzern anschließen, erklärte Yahoo, ohne aber weitere Details des Geschäfts zu nennen. Summly wollte auf Anfrage dieser Zeitung ebenfalls keine Zahlen bekanntgeben. Die britische Zeitung „London Evening Standard“ bezifferte den Kaufpreis dagegen auf 20 bis 40 Millionen Pfund (24 bis 47 Millionen Euro).

D'Aloisio ist schon Unternehmer des Jahres

D'Aloisio hat die Summly-App vor rund zwei Jahren erfunden, da war er gerade mal 15, wohnte noch bei seinen Eltern und ging ganz normal zur Schule. Im November vergangenen Jahres brachte er die App dann auf den Markt, seitdem erfreut sie sich wachsender Beliebtheit. D'Aloisio wurde in die Forbes-Liste der 30 wichtigsten Menschen unter 30 Jahren und in die Liste der Top-1000-Londoner des Evening Standard. Im vergangenen Dezember erhielt er den Spirit of London Award als Unternehmer des Jahres.

Der Teenager zeigt sich „entzückt“ über den Millionendeal mit Yahoo und bedankt sich aufseiner Webseite bei Unterstützern und Usern.

Und was macht ein 17-jähriger College-Schüler nun mit so viel Geld? „Ich werde mir ein Paar Nike-Schuhe und vielleicht einen neuen Computer kaufen.“ sagt D'Aloisio dem Blatt. Das übrige Geld wolle er erst einmal nur sparen. (slo/afp)

Summly Launch from Summly on Vimeo.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare