Bundesnetzagentur

Weniger Werbeanrufe

Auch betrügerische Ping-Calls rückläufig.

Werbeanrufe und Telefonabzocke haben die Bundesbürger in diesem Jahr bisher offensichtlich weniger genervt. Bei der Bundesnetzagentur ist die Zahl der Beschwerden im Bereich Telekommunikation kräftig gesunken. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres gingen dort knapp 76 000 Verbraucherbeschwerden ein, gut 39 000 weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres zuvor, teilte die Bundesnetzagentur mit. Die Bonner Behörde ist für die Bekämpfung des Missbrauchs von Rufnummern zuständig.

Die meisten Beschwerden - gut 27 000 - richteten sich gegen unerlaubte Telefonwerbung. Das waren knapp 4000 weniger als im ersten Halbjahr 2019. Deutlich zurückgegangen sind die Beschwerden wegen sogenannter Ping-Anrufe, mit denen teure Rückrufe ins Ausland provoziert werden sollen. Statt gut 21 500 wie im ersten Halbjahr 2019 waren es diesmal nur knapp 4300 Beschwerden. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare