Der Welthandel erholt sich: Die Corona-Verschärfung trübt jedoch den Ausblick.
+
Der Welthandel erholt sich: Die Corona-Verschärfung trübt jedoch den Ausblick.

Globalisierung

Welthandel erholt sich - Corona trübt Ausblick

Der globale Warenhandel hat sich nach Angaben der WTO zuletzt deutlich von dem coronabedingten Einbruch im Frühjahr erholt.

Die Erholung des Welthandels ist mit den Lockerungen in den Sommermonaten eingetreten. Im Sommer seien viele wirtschaftlichen Beschränkungen gelockert worden, was den Handel gestützt habe, teilte die Welthandelsorganisation (WTO) am Freitag in Genf mit. Es sei aber unklar, ob sich die Erholung angesichts der wieder steigenden Zahl von Neuinfektionen fortsetze.

Das Barometer für den Weltwarenhandel stieg von 84,5 Punkten im August auf 100,7 Punkte im November. Bei einem Wert von über 100 Punkten signalisiert der Indikator ein Wachstum des Welthandels, das über dem Trend liegt. Im Sommer hat das Wachstum laut WTO deutlich angezogen. Dies dürfte sich so nicht fortsetzen, auch weil Nachholeffekte ausgelaufen seien. Die WTO erwartet für 2020 weiterhin einen Rückgang des Welthandels um 9,2 Prozent. Schließlich sei der Handel im zweiten Quartal um 17,2 Prozent im Jahresvergleich geschrumpft. Im Frühjahr hatten Lockdowns und Reisebeschränkungen die wirtschaftliche Aktivität und den Handel stark belastet. Im kommenden Jahr erwarte die WTO einen Anstieg des Welthandels um 7,2 Prozent, womit das Vorkrisenniveau jedoch nicht erreicht würde.

„Die handelsbezogene Unsicherheit bleibt hoch“, schreibt die WTO. So sei eine zweite Welle der Corona-Pandemie in Europa und Nordamerika unterwegs. Dies habe zu erneuten Beschränkungen des wirtschaftlichen Lebens geführt, die auch den Handel belasten könnten. Positiv seien jedoch die Fortschritte bei der Impfstoffentwicklung. Es sei jedoch unklar, wann diese eingesetzt werden könnten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare