Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herbert Diess hält eine Rede.
+
Herbert Diess bleibt auch weiterhin Konzernchef von Volkswagen.

Zukunft geklärt

VW-Machtkampf: Diess bleibt Boss, verliert aber Kompetenzen

Die Entscheidung im Machtkampf bei Volkswagen ist gefallen. Herbert Diess darf bleiben, muss aber Kompetenzen abgeben.

Wolfsburg – Seit seinem Amtsantritt hat Herbert Diess (62) Volkswagen ordentlich umgekrempelt. Statt auf Autos mit Verbrennungsmotor liegt der Fokus in Wolfsburg künftig auf der Elektromobilität. Der 62-Jährige dachte offenbar sogar darüber nach, 30.000 Mitarbeiter zu entlassen.
24auto.de weiß, in welchen Bereich Herbert Diess Macht abgeben muss.

Es ist also wenig verwunderlich, dass sich Diess mit seinem Führungsstil nicht nur Freunde machte. Im Zusammenhang mit dem globalen Chipmangel kam es dann zu einem Disput mit dem mächtigen Betriebsrat. Die Folge: Ein Machtkampf zwischen VW-Boss und Arbeitnehmervertretern. Auch das Land Niedersachsen zeigte sich nicht erfreut über dessen Führungsstil. Rückendeckung gab es indes von den Eigentümerfamilien Porsche und Piëch. Dennoch war zeitweise unklar, ob Diess im Amt bleiben würde. Inzwischen ist die Entscheidung gefallen: Der 62-Jährige bleibt auch weiterhin der Chef von Volkswagen, muss aber Kompetenzen abgeben. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare