Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Mercedes-Maybach S-Klasse fährt auf einer Straße.
+
Mercedes-Benz-Chef Ola Källenius will den Autobauer als Luxuskonzern etablieren. Weniger Autos, mehr Gewinn.

Luxusstrategie

Vom Autobauer zum Luxuskonzern: Daimler-Chef Ola Källenius hat große Pläne

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Daimler- und Mercedes-Chef Ola Källenius hat große Pläne für den Autobauer. Er will in Zukunft noch stärker auf Luxus setzen - auch auf der Druck der Investoren.

Stuttgart - Die Marke Mercedes-Benz steht bereits seit Beginn des Stuttgarter Autokonzerns für einen gewissen Luxus und Modelle in einer gehobenen Preisklasse. Zudem bietet der Hersteller mit der Tuningmarke AMG und der Luxusmarke Maybach noch exklusivere Modelle an. In Zukunft will sich CEO Ola Källenius aber noch mehr auf den Luxus konzentrieren und höhere Margen erwirtschaften, als in der Autobranche üblich. Dafür sollen weniger aber teurere Autos produziert werden.
BW24* erklärt, wie der Daimler-Chef den Autobauer massiv umkrempeln will: mehr Gewinn, weniger Autos.

Die Lkw-Sparte Daimler Truck hat sich zu Beginn des Monats von der Daimler AG abgespalten. Der Autobauer soll im Februar offiziell in Mercedes-Benz Group AG umbenannt werden. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare