Börse heute

Wie viel mehr Staat darf es sein?

  • schließen

In Großbritannien gibt's ein neuerliches Rettungspaket für die Banken. Wie großzügig aber bleibt der deutsche Staat, wenn nach der Hessenwahl die FDP im Bundesrat lauter mitredet? Von Stefan Wolff

Wenn die Berichte stimmen, dann droht ein Abschreibungs-Beben bei den Banken. Angeblich schlummern infizierte Papiere im Wert von 300 Milliarden Euro in den Büchern. Wenn dieser Drache geweckt werden sollte, dann dürfte es lichterloh brennen, da nur ein Viertel dieser Papiere bereits abgeschrieben ist.

An der Börse ist man geneigt, diesen Spekulationen zu glauben. Zu klar sind die Erfahrungen mit eher zurückhaltenden Bankmanagern, wenn es darum geht, die Karten auf den Tisch zu legen. Die Royal Bank of Scotland hat die nächste Karte herum gedreht und Verluste zwischen sieben und acht Milliarden Pfund eingestanden. Die Abschreibungen sollen sich auf 15 bis 20 Milliarden Pfund summieren.

Erst einmal sollen die Anleger die Zeche zahlen, über die Ausgabe neuer Aktien. Das britische Finanzministerium sichert diese Kapitalerhöhung ab. Ein neues Rettungspaket soll heute vorgestellt werden. Geplant ist unter anderem eine Kredit-Versicherung. Wie viel mehr Staat darf es sein?

An der Börse feiert man die neuen Rettungspakete wie eine Mai-Parade. Dabei hat die Hessen-Wahl die politischen Koordinaten nachhaltig verschoben. Die FDP hat ein Wörtchen im Bundesrat mitzusprechen. Zwar wollen die Liberalen nicht als Blockierer Schlagzeilen machen, aber sie sind doch immer recht offensiv gegen das Füllhorn der Bundesregierung aufgetreten.

Überhaupt schmort die Börse heute im eigenen Saft. Die Wall Street ist wegen des Martin-Luther-King-Day geschlossen. Zahlen gibt es von der Post. Der Milliarden-Verlust wegen des Ausstiegs aus dem US-Geschäft war in etwa so erwartet worden.

Besser als gedacht schloss der Geldautomaten-Hersteller Wincor-Nixdorf ab. Allerdings dämpften die Paderborner die Erwartungen für das laufende Jahr. Auch dies scheint symptomatisch für die laufende Bilanzsaison zu sein.

Hier der aktuelle Dax-Stand - die Tafel aus der Frankfurter Börse:

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare